Handelsblatt

_

1. FC Nürnberg: Wiesinger und Reutershahn neue „Club“-Trainer

Trainergespann für den 1. FC Nürnberg: Michael Wiesinger und Armin Reutershahn werden künftig den „Club“ trainieren. Sie werden Nachfolger des zum VfL Wolfsburg abgewanderten Dieter Hecking.

Neuer Trainer beim Club: Michael Wiesinger Quelle: SID
Neuer Trainer beim Club: Michael Wiesinger Quelle: SID

NürnbergMichael Wiesinger und Armin Reutershahn sind das neue Trainergespann beim Fußball-Bundesligisten 1. FC Nürnberg. Wiesinger, Coach der Nürnberger U23-Mannschaft in der Regionalliga Bayern, und der bisherige Co-Trainer Reutershahn übernehmen laut Vereinsangaben in der Nachfolge von Dieter Hecking „die sportliche Verantwortung beim 1. FC Nünberg.“ Hecking war in der vergangenen Woche zum Liga-Rivalen VfL Wolfsburg gewechselt.

Anzeige

Wiesinger und Reutershahn sollen beim Trainingsauftakt am 3. Januar offiziell vorgestellt werden. Das bestätigte Nürnbergs Manager Martin Bader am Montag. Wiesinger, der am 27. Dezember seinen 40. Geburtstag feiert, soll demnach künftig der Mann für die "finalen Entscheidungen" und nach Vereinsangaben der Ansprechpartner für die Medien und die Öffentlichkeit sein.

"Michael hat eineinhalb Jahre im Nachwuchsleistungszentrum hervorragende Arbeit geleistet", sagte Bader: "Als neuer Trainer soll er neue Impulse geben." Man habe "alle Optionen intensiv geprüft" und sei zu dem Entschluss gekommen, "dass der Club mit dieser Konstellation die sportliche Herausforderung der Rückrunde bestreiten wird".

Wiesinger freut sich auf seine neue Aufgabe. "Der 1. FC Nürnberg ist mein Verein, hier arbeite ich seit eineinhalb Jahren mit viel Herz und Leidenschaft", wurde der ehemalige Nürnberger Profi auf der vereinseigenen Homepage zitiert: "Genau hier nun die Möglichkeit zu bekommen, die sportliche Herausforderung anzugehen, ist etwas Besonderes." Es sei eine Aufgabe, "die ich mir zutraue, denn ich kenne Verein und Umfeld gut".

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Muhammad Ali: Boxlegende Ali im Krankenhaus

Boxlegende Ali im Krankenhaus

Muhammad Ali ist im Krankenhaus – wegen einer Lungenentzündung. Die Prognosen der 72-jährigen Boxlegende sind gut. Die Erkrankung scheint nicht schwer zu sein.

20. Bundesliga-Spieltag: Dortmund versagt erneut, Bayer rettet Punkt

Dortmund versagt erneut, Bayer rettet Punkt

Borussia Dortmund verabschiedet sich mit einer grauenvollen Vorstellung in die Winterpause. Nach der Niederlage in Bremen überwintert der BVB auf einem Abstiegsplatz. Auch Schalke lässt Punkte liegen. Der Spieltag.

2:1 gegen Köln: Wolfsburg siegt sich in die Winterpause

Wolfsburg siegt sich in die Winterpause

Der VfL Wolfsburg bleibt der letzte verbliebene, ernsthafte Bayern-Konkurrent – falls es so etwas überhaupt noch gibt. Gegen Köln taten sich die Wölfe lange schwer, am Ende hießt der Machtwinner aber erneut Naldo.