0:0 gegen Island
Aachen kommt im Uefa-Pokal weiter

Mit einem glanzlosen 0:0 in Köln gegen Islands Meister FH Hafnarfjördur ist Alemannia Aachen im Uefa-Pokal weiter gekommen. Die Aachener hatten das Hinspiel mit 5:1 gewonnen.

HB KÖLN. Das 0:0 gegen Islands Meister stellte dem Fußball-Zweitligisten am Donnerstag allerdings kein europäisches Reifezeugnis aus. Mit dem 5:1-Vorsprung aus dem Hinspiel war das Erreichen der am 21. Oktober startenden Gruppenphase, die am Dienstag ausgelost wird, vor 21 704 Zuschauern im Kölner RheinEnergieStadion nur eine Formsache. Der im Juli noch mit 2,8 Millionen Euro Schulden belastete Club steht nun vor einem willkommenen Geldsegen.

Die "Heimspiel"-Premiere des DFB-Pokalfinalisten im Europacup wurde trotz 70 km Entfernung zum Aachener Tivoli zumindest auf den Rängen zu einer Party in Schwarz und Gelb. "Wir werden voll Gas geben", versprach Aachens Spielführer Erik Meijer den mitgereisten Fans des Zweitliga-Sechsten. Aachens Trainer Dieter Hecking bot vier Tage nach dem 1:1 bei Erzgebirge Aue seine Bestformation auf und spielte von Beginn an mit dem in der 2. Liga gesperrten Blank für Emil Noll und Jens Scharping für Rechtsaußen Sergio Pinto.

Doch Islands Meister wehrte sich mit einer dicht gestaffelten Abwehr gut gegen die wenig durchdachten Aachener Angriffe, bei denen Stefan Blank (30.) das Lattenkreuz traf. Die Aachener wirkten nach drei Pflichtpartien ohne Sieg verblüfft über die munteren Mitspiel- Versuche der Insel-Amateure, die durch Atli Vidar Björnsson (43.) den Pfosten trafen. Im Gegenzug scheiterte Kai Michalke, zweifacher Hinspiel-Torschütze, um Zentimeter.

Nach dem Wechsel gab Simon Rolfes (51.) mit einem von Torhüter Dadi Larusson zur Ecke abgewehrten Schuss das Signal zu noch mehr Offensive. Doch Björnsson (53.) schlenzte den Ball auf das Tornetz, ehe Michalke (57.) bei einem Kopfball frei vor Larusson scheiterte. 15 Minuten danach klärte Baldur Bett bei einem Kopfball des eingewechselten Florian Bruns auf der Linie. Aachens Keeper Stephan Straub musste gegen den dänischen Angreifer Allan Borgvardt (75.) bei einem Flachschuss sein ganzes Können aufbieten. Reiner Plaßhenrich vergab kurz darauf (79.) bei einem Kopfball freistehend.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%