0:0 gegen Nigeria
Englische Nullnummer

England schaukelt sich mit einer dürftigen Nullnummer ins Achtelfinale. Nach dem 1:0 gegen Argentinien gönnten sich die Briten gegen die schon ausgeschiedenen Nigerianer eine Verschnaufpause. Im Achtelfinale geht es jetzt gegen den Überraschungsieger der Gruppe A Dänemark.

dpa OSAKA. Mit einer trostlosen Nullnummer hat England seinen Platz im Achtelfinale der 17. Fußball-Weltmeisterschaft gebucht. Fünf Tage nach dem glanzvollen 1:0 gegen Argentinien blieb das Team von der Insel am Mittwoch vor 46 000 Zuschauern in Osaka beim 0:0 gegen die bereits vorher zur Heimreise verurteilten Nigerianer weit hinter den Erwartungen zurück. Als Zweiter der Gruppe F bestreiten die Engländer ihr Achtelfinale am Samstag (13.30 Uhr MESZ) im japanischen Niigata gegen Dänemark, den Gewinner der Gruppe A.

In dem Bewusstsein, dass ihnen bereits ein Punkt zum Einzug ins Achtelfinale reicht, ließen es die Engländer langsam angehen. Das Team von Trainer Sven-Göran, der bis auf den verletzten Münchner Owen Hargreaves seine stärkste Formation aufgeboten hatte, spielte taktisch diszipliniert, wirkte dabei aber einfallslos. Aus dem Mittelfeld kamen von Nicky Butt und Paul Scholes nur wenig Impulse, auch von David Beckham war kaum etwas zu sehen.

Auf der Gegenseite hatte Coach Festus Onigbinde aus den Niederlagen gegen Argentinien (0:1) und Schweden (1:2) die Konsequenzen gezogen und fünf Änderungen vorgenommen. Unter anderen fehlte der Ex-Lauterer Taribo West, der seine Teamkollegen als "armselige Fußballer" beschimpft hatte. Mit einem Durchschnittsalter von 21,7 Jahren schickten die "Super Eagles" bei ihrem letzten Auftritt in Japan das jüngste Team des Turniers auf den Rasen.

Die größte Chance zur eigentlich verdienten Pausenführung für die Engländer vereitelte in der 44. Minute Nigerias Keeper Vincent Enyeama, der einen 20 m-Schuss von Scholes gegen den Pfosten lenkte. Zuvor war der Vertreter von Stammtorhüter Ike Shorunmu Sieger im Duell mit Emile Heskey (19.) geblieben. Englands Schlussmann David Seaman wurde durch einen Schuss von Benedict Akwuegbu (36.) geprüft.

Der Unterhaltungswert der Partie wurde im zweiten Durchgang nicht höher. England schien Angst vor der eigenen Courage zu haben, und auch die wenig ambitionierten Nigerianer waren offenbar mit einem Zähler zum Abschied zufrieden. In der 59. Minute verpasste Michael Owen (59.) eine flache Hereingabe von Heskey und damit das 1:0. Elf Minuten vor dem Ende strich eine verunglückte Flanke von Ashley Cole über die Latte des nigerianischen Tores.

Statistik zum Spiel:

Nigeria: Enyeama - Sodje, Yobo, Okoronkwo, Udeze - Christopher, Okocha, Obiorah, Opabunmi (86. Ikedia) - Aghahowa, Akwuegbu

England: Seaman - Mills, Campbell, Ferdinand, Ashley Cole (85. Bridge) - Beckham, Butt, Scholes, Sinclair - Owen (77. Vassell), Heskey (69. Sheringham)

Schiedsrichter: Hall (USA)

Zuschauer: 46 000

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%