0,12 Cent mehr pro Kilowattstunde für Privathaushalte
RWE erhöht Preise für die Netznutzung

Die RWE Net AG hat für Februar 2003 eine Erhöhung ihrer Netz-Nutzungsentgelte um bis zu 7,2 Prozent angekündigt und dies mit einem deutlich gestiegenen Bedarf teurer Regelenergie begründet.

Reuters DORTMUND. Ob die höheren Preise an die Kunden weiter gegeben würden hänge von den Stromversorgern ab, teilte die Netzgesellschaft im RWE-Konzern am Dienstag in Dortmund mit. Zuletzt hatte RWE Net am 1. Mai 2002 die Preise angehoben und bereits im Juni eine weitere Verteuerung um zehn Prozent im nächsten Jahr angekündigt.

Umgerechnet auf eine Kilowattstunde bedeute die Anhebung der Netz-Nutzungsentgelte einen Preisaufschlag von 0,12 Cent für Privathaushalte und von rund 0,3 Cent für Kunden, die ihren Strom direkt über das Höchstspannungsnetz beziehen, hieß es weiter.

Regelenergie ist Strom, den RWE Net in seine Leitungen einspeisen muss, um die Spannung stabil zu halten. Als einen Grund für den höheren Bedarf an Regelenergie führte ein Sprecher von RWE Net den Ausbau der Windenergie an. Die Windkraftanlagen, die auf dem Gebiet der RWE Net Strom produzierten, speisten stark schwankende Mengen Strom in das RWE-Netz ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%