0 Tore, 100 Prozent WM-Garantie
"Pflegefall" Carsten Jancker

Wenn die Rede auf Carsten Jancker kommt, tritt für Rudi Völler die landläufige Meinung außer Kraft. "Man kann Stürmer nicht nur an den Toren messen", beschwört der Teamchef, wohlwissend, dass Janckers Trefferquote für eine Offensivkraft absolut niederschmetternd ist.

dpa STUTTGART. Kein einziges Tor hat der Angestellte des FC Bayern München in der laufenden Bundesliga-Saison erzielt, und ist von seinem Club-Trainer Ottmar Hitzfeld gar öffentlich zum Sicherheitsrisiko abgestempelt und zum dauerhaften Reservistendasein verbannt worden.

Doch für Rudi Völler ist der Torjäger mit Ladehemmung erste Wahl, hat einen Platz im 23-köpfigen Aufgebot für die Weltmeisterschaft sicher. "Die Statistik spricht gegen ihn. Aber ich kenne seine Qualitäten, wenn er körperlich fit ist", begründete der Teamchef, weshalb er seinem "Pflegefall" schon frühzeitig einen Freifahrtschein nach Japan ausgestellt hatte. Physisch ist der gebürtige Mecklenburger nach zweimonatiger Verletzungspause inzwischen nach eigener Aussage wieder in klaglosem Zustand, doch die quälend lange Torflaute strapaziert noch immer das Nervenkostüm des ohnehin dünnhäutigen Profis.

Von Bayern-Trainer Hitzfeld hat der 27-Jährige - hinter Giovane Elber, Claudio Pizarro, Roque Santa Cruz nur noch vierte Wahl - keine Aufbauhilfe mehr zu erwarten. Dies bekam er in aller Deutlichkeit in der vergangenen Woche zu spüren, als er zunächst zum Champions- League-Halbfinale bei Real Madrid nicht einmal mitreisen durfte und anschließend im Bundesliga-Punktspiel beim 1. FC Nürnberg 90 Minuten auf der Bank schmoren musste.

Hitzfeld: Jancker hat Spielpraxis nicht verdient

"Es geht bei uns in den letzten Spielen um zu viel. Da kann ich nicht die Nationalspieler einsetzen, damit sie Spielpraxis bekommen", verdeutlichte Hitzfeld, dass Jancker in der augenblicklichen Form höheren Ansprüchen nicht genügt. Nach der Saison habe Völler im Trainingsquartier der Nationalmannschaft noch ausreichend Zeit, um kriselnde WM-Kandidaten aufzupäppeln, meinte Hitzfeld.

Völler nimmt die Situation klaglos hin. "Wenn Carsten keine Spielpraxis hat, dann ist das nicht ideal - aber es ist halt so", sagte der 42-Jährige und betonte, dass Jancker bei ihm ein ungleich höheres Ansehen genießt als bei Hitzfeld: "Ich weiß, dass ich mich auf ihn verlassen kann." Im Nationaltrikot waren dem 22-fachen Nationalspieler in der laufenden Spielrunde immerhin bis zum Spiel gegen Argentinien am Mittwoch schon zwei Treffer gelungen: Beim 5:2 in Ungarn und vor gut sieben Monaten beim denkwürdigen 1:5-Desaster in München gegen England. Danach begann auch im Nationaltrikot die torlose Zeit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%