1,18 Milliarden Aktien wechselten die Besitzer
Wall Street schließt dank Technologiewerten fester

Die New Yorker Aktienmärkte haben am Montag fester geschlossen. Während Technologiewerte nach Händlerangaben auf breiter Front von Umschichtungen der Anleger aus defensiven Werten deutlich profitierten, beendete der von schwachen Quartalsbilanzen einiger großer Einzelhandelsunternehmen belastete Dow-Jones-Index den Handel nur leicht im Plus und notierte um 0,32 % fester bei 11337,92 Zählern.

Reuters NEW YORK. Der breiter gefasste S&P-500-Index gewann 1,62 % auf 1312,83 Zähler, während der technologielastige Nasdaq-Composite-Index 4,85 % auf 2305,58 Zähler kletterte.

Das Börsenbarometer der Technologiewerte erhielt dank Kurszuwächsen der Indexschwergewichte Cisco Systems Inc. und Sun Microsystems Inc ., die 13,22 % auf 22,87 $ beziehungsweise fast 15 % auf 22,96 $ kletterten, einen markanten Auftrieb. Auch die Anteilsscheine des weltweit größten Chip-Herstellers Intel Corp. stießen auf das Interesse der Anleger und gingen fast 4 % fester bei 29,90 $ aus dem Handel. Zuvor hatte das Unternehmen über die bevorstehende Auslieferung einer neuen Reihe von Mikroprozessoren für Hochleistungs- Computerarbeitsplätze im Multimedia- und Internetbereich berichtet. Im Trend notierten auch die Titel von Palm Inc., die über 17 % fester auf 5,94 $ stiegen. Zuvor hatte die Investmentbank UBS Warbrug Palm Inc. höher bewertet.

Unter den Standardwerten standen die Aktien des US-Einzelhandelskonzerns Lowe im Fokus der Investoren und verteuerten sich um fast 6 % auf 72,50 $. Zuvor hatte das Unternehmen eine 20-prozentigen Anstieg des Quartalgewinnes bekannt gegeben. Gegen den Trend negativ schlossen die Beteiligungspapiere des Medikamenten-und Konsumgüterriesen Johnson&Johnson , die 0,37 % auf 100,63 $ verloren. Auch die Aktien von Intimate Brands Inc. erhielten einen Dämpfer und verloren 1,46 % auf 16,20 $. Das Unternehmen hatte einen Gewinneinbruch von 48 % für das erste Quartal 2001 gemeldet und seine Gewinnprognose für das zweite Quartal deutlich zurückgeschraubt. Auch die Aktien des Haushaltsprodukte-Herstellers Procter & Gamble gerieten unter Druck und ermäßigten sich um über drei Prozent auf 65,25 $. Zuvor hatte Procter & Gamble gemeldet, den Haarprodukte-Bereich von Bristol-Myers Squibb Co für 4,95 Mrd. $ in bar übernehmen zu wollen. Marktbeobachter werteten den Kaufpreis als zu hoch.

An der New York Stock Exchange wechselten insgesamt 1,18 Mrd. Aktien die Besitzer, dabei überwogen mit 2072 die Gewinner vor 1032 Verlierern. 198 Werte blieben unverändert. Nach Umsätzen von rund 2,27 Mrd. Aktien schlossen an der Nasdaq 2607 Titel im Plus, 1379 Titel im Minus und 325 unverändert.

Am US-Rentenmarkt notierten die richtungweisenden 30-jährigen Bonds zuletzt 6/32 fester und erbrachten eine Rendite von rund 5,75 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%