1:2 in La Coruna
Bayern Münchens blamabler Europacup-Abschied

Ein konfuser FC Bayern München hat auch seine letzte Chance nicht nutzen können und sich sang- und klanglos von der europäischen Fußball-Bühne verabschiedet. Nach dem 1:2 (0:0) bei Deportivo La Coruna schied der Titelfavorit am Dienstagabend nicht nur zum ersten Mal überhaupt in der Vorrunde der Champions League aus, sondern verpasste nach einer blamablen Vorrundenbilanz ohne Sieg auch die Chance, sich als möglicher Dritter der Gruppe G weitere Einnahmen im Uefa-Cup zu sichern.

HB/dpa LA CORUNA. Als Gruppenletzter mit nur einem Punkt auf dem Konto hat der Champions-League-Sieger von 2001 keine Chance mehr, den RC Lens in der Tabelle zu verdrängen. Die vierte Niederlage der Bayern im fünften Gruppenspiel konnte vor 30 000 Zuschauern im Stadion Riazor auch der eingewechselte Roque Santa Cruz (76.) nicht abwenden, der mit seinem Kopfball nach Flanke von Mehmet Scholl die Führung der Galicier durch Victor (54.) ausglich. Doch 60 Sekunden vor Schluss erzielte der bereits im Hinspiel drei Mal erfolgreiche Roy Makaay den Siegtreffer für La Coruna.

Der Druck des Gewinnenmüssens lag von der ersten Minute an wie eine zentnerschwere Last auf den Bayern, die doch auf die zuletzt angeschlagenen Willy Sagnol und Hasan Salihamidzic zurückgreifen konnten. Nachdem den sehr konzentriert und engagiert in das "Endspiel" gegangenen Münchnern das erhoffte frühe Führungstor nicht gelungen war, wirkte die Hitzfeld-Elf zunehmend verunsichert und bisweilen sogar mutlos. Weder Michael Ballack, nach einem Pressschlag nicht mehr im Vollbesitz seiner Kräfte und gegen Torsten Fink (52.) ausgewechselt, noch Mehmet Scholl bekamen im Mittelfeld die Fäden in die Hand. In vorderster Front mühte sich Ersatz-Kapitän Giovane Elber gegen das galicische Abwehrbollwerk vergebens.

"Ich bin enttäuscht und verärgert. Nur die ersten zehn Minuten waren okay, der Rest der ersten Halbzeit indiskutabel. Das ist nicht Bayern München, das ist eine Blamage", sagte Vorstandsmitglied Karl- Heinz Rummenigge zur Pause sichtlich verärgert, nachdem sich der Bundesliga-Tabellenführer das Spiel La Corunas ohne große Gegenwehr hatte aufzwingen lassen.

Nach überlegen geführter Anfangsphase und einer ersten guten Chance durch Ze Roberto (7.), der nach einem Querpass von Ballack zu lange mit dem Schuss zögerte, verlor das Spiel der Bayern zusehends an Ordnung. Durch häufige Ballverluste im Mittelfeld baute der deutsche Rekordmeister seinen Gegner regelrecht auf, der in der 29. Minute bei einem Lattenkracher von Fran dicht vor dem Führungstor stand. Beim Nachschuss von Victor bewahrte Kahn-Stellvertreter Stefan Wessels seine Mannschaft vor dem drohenden Rückstand. Während die Münchner in der Offensive kaum noch Akzente setzten, vergab Victor (40.) per Kopfball eine weitere gute Gelegenheit für La Coruna.

Drei Minuten nach Wiederbeginn machte der in dieser Spielzeit auf fremden Plätzen noch erfolglose Torjäger Elber erstmals mit einem Schuss auf sich aufmerksam, der das Gehäuse von Juanmi allerdings klar verfehlte. Doch das Tor, das die Bayern so dringend benötigt hätten, fiel auf der Gegenseite. Nach einem Foul von Ze Roberto vor der Strafraumgrenze jagte Victor den Freistoß unhaltbar für Wessels in die linke Ecke des Münchner Kastens. Obwohl Trainer Ottmar Hitzfeld im zweiten Durchgang mit Roque Santa Cruz und Bixente Lizarazu weitere frische Kräfte aufs Feld schickte, schafften die Bayern den notwendigen Sieg nicht mehr. Immerhin wurden die Angriffsbemühungen noch mit dem Ausgleich durch Santa Cruz belohnt. Ein Treffer, der indes keinen großen Jubel mehr auslöste.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%