1,35 Euro Dividende je Stückaktie
Linde-Ergebnisplus liegt unter Analysten-Erwartungen

Der Wiesbadener Industriegase- und Gabelstaplerkonzern Linde hat im vergangenen Jahr beim Ergebnis zugelegt, lag damit aber etwas unter den Erwartungen der Analysten.

Reuters WIESBADEN. Das Ergebnis vor Steuern (Ebt) habe um 15 % auf 481 Mill. Euro zugelegt, teilte Linde am Mittwoch in Wiesbaden mit. Branchenexperten hatten nach einer Umfrage der Nachrichtenagentur Reuters zuvor mit einem Ergebnis vor Ertragsteuern von 493,1 Mill. Euro gerechnet. Die Schätzungen lagen zwischen 470 und 524 Mill. Euro. Nach Angaben von Linde stieg das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) um 52,5 % auf 668 Mill. Euro. Der Jahresüberschuss nahm um 5,0 % auf 274 Mill. Euro zu. Hier hatten Analysten im Schnitt einen Wert von 287,2 Mill. Euro erwartet.

Ferner schlug der Konzern für seine Aktionäre eine Dividende von 1,35 Euro je Stückaktie vor, verglichen mit 1,13 Euro im Vorjahr.

Mitte Februar hatte der Wiesbadener Konzern bereits einen Umsatzanstieg einschließlich der Erlöse der schwedischen AGA von 36,4 % auf 8,45 Mrd. Euro mitgeteilt. Der Auftragseingang legte den Angaben zufolge auf vergleichbarer Basis um 12,9 % auf 9,083 Mrd. Euro zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%