10 leicht Verletzte
Zugunglück in Rom

Bei dem Zusammenstoß zweier Intercity-Züge in Rom sind nach offiziellen Angaben etwa zehn Passagiere leicht verletzt worden.

HB/Reuters DÜSSELDORF/ROM. Bei dem Zusammenstoß zweier Intercity-Züge in Rom sind nach offiziellen Angaben etwa zehn Passagiere leicht verletzt worden. Die Deutsche Bahn bestätigte, einer der beiden Züge sei aus München gekommen. "Wir sind erleichtert, dass es keine Toten gab, nur einige Verletzungen, die nicht ernst sind", sagte ein Regierungsvertreter vor Ort. Es seien wohl rund zehn Menschen verletzt worden.

Einer der beiden Züge habe ein Stopp-Signal missachtet. Die Züge waren gegen 08.30 Uhr MESZ in der Nähe des Bahnhofs Tiburtina im Nordosten der italienischen Hauptstadt kollidiert. Die Lokomotive und sechs Waggons eines der beiden Züge entgleisten und fielen auf die Seite.

Nach Angaben der Deutschen Bahn war handelte es sich bei dem Zug aus München um den Euro-Night 287, der auf dem Weg nach Neapel gewesen sei. Der andere Intercity sei von Neapel nach Mailand gefahren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%