10 Mill. Euro Verlust
Viva Media gibt Umsatz- und Gewinnwarnung heraus

Das Medienunternehmen Viva Media AG hat seine Umsatz- und Ergebniserwartung für das laufende Jahr nach unten revidiert.

dpa-afx KÖLN. Wie Viva am Donnerstag in Köln mitteilte, werde der Umsatz im Jahr 2001 um 11,4% auf 61,5 Mio. Euro steigen. Die ursprüngliche Prognose war noch von einem Umsatz von 65 Mio. Euro ausgegangen. Anstelle des vormals erwarteten ausgeglichenen Ergebnisses erwarten die Kölner nun einen Verlust in Höhe von rund 10 Mio. Euro.

Als Grund für die Umsatz- und Gewinnwarnung nannte Viva die Terroranschläge in den USA, die den "Werbemarkt weiter unter Druck gesetzt" und damit "für zurückgehende Werbebuchungen gesorgt" hätten.Í Ein weiterer Grund seien "Sondereffekte aufgrund der Neustrukturierungen "der Mediengruppe.

Der Sender "VIVA Zwei" und die Digitalsparte "VIVAdigital" bezeichnete die Gruppe selbst als "Verlustbringer", die in diesem Jahr noch "weiter konsolidiert werden" müssten. Ab 2002 sollen die beiden verlusträchtigen Bereiche im Rahmen eines neuen Bilanzierungsverfahrens jedoch "nicht mehr in den Konsolidierungskreis der VIVA Gruppe einbezogen" werden. Zusammen mit den Cash-Einnahmen aus einem Joint Venture mit dem US-amerikanischen Multimediakonzern AOL Time Warner werde diese Änderung im Jahr 2002 zu "einem Gewinn im zweistelligen Millionen Euro-Bereich" führen, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%