10-Punkte-Programm
Bundesregierung will Alpenschutz vorantreiben

Das am Donnerstag im oberbayerischen Kloster Benediktbeuern vorgestellte Papier strebt den Aufbau eines ständigen Sekretariats, die Verlagerung des Straßenverkehrs auf die Schiene, ein Indikatorensystem zum Zustand der Alpen sowie die Förderung eines umweltfreundlichen Tourismus an. Der Konferenz gehören alle acht Alpenstaaten an.

HB/dpa BENEDIKTBEUREN. Mit einem Zehn-Punkte-Programm will die Bundesregierung während ihres zweijährigen Vorsitzes in der Alpenkonferenz den Schutz der Berge vorantreiben.

In den kommenden zwei Jahren stehe die Umsetzung der beschlossenen Konventionen und Protokolle zum Alpenschutz im Mittelpunkt, teilte das Bundesumweltministerium mit. Gerade die erfolgreiche grenzübergreifende Zusammenarbeit von Österreich, Italien und Deutschland zur Verlagerung des Verkehrs über den Brenner auf die Schiene müsse fortgeführt werden. Neben dem alpenquerenden Verkehr müsse allerdings auch über einen umweltfreundlicheren inneralpinen Verkehr diskutiert werden.

Bayerns Umweltminister Werner Schnappauf (CSU) verlangte den raschen Bau eines Brenner-Basistunnels für den Verkehr zwischen Deutschland und Italien. Außerdem schlug er vor, das in Bayern bewährte System der Tabuzonen für eine Bebauung auch in den anderen Alpenländern einzuführen. Diese Gebiete umfassen nach Angaben Schnappaufs rund 43 Prozent des bayerischen Alpenraums. Das Verbot soll die Menschen vor Lawinen, Muren, Bergstürzen und Wildwasser schützen.

Deutschland will die Alpenkonferenz ferner mit anderen Bergregionen wie den Karpaten und dem Kaukasus stärker vernetzen. Die Alpenkonvention ist den Angaben zufolge das weltweit erste völkerrechtlich verbindliche Übereinkommen zum Schutz einer Bergregion. Das 1991 unterzeichnete Rahmenabkommen trat 1995 in Kraft. Die Bundesregierung hat im November 2002 von Italien den Vorsitz der Konferenz übernommen. Der Konferenz gehören neben Deutschland auch Österreich, Liechtenstein, die Schweiz, Frankreich, Monaco, Italien und Slowenien an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%