100 Beschäftigte betroffen
Telesens ist zahlungsunfähig

Der Telekomsoftware-Anbieter Telesens KSCL hat wegen Zahlungsunfähigkeit ein Insolvenzantrag beim Amtsgericht Köln eingereicht.

dpa KÖLN. "Jetzt muss man erst einmal abwarten, wie das Amtsgericht auf den Antrag reagiert", sagte am Dienstag die Sprecherin der Telesens KSCL AG, Nina von Moltke, auf Anfrage in Köln. Von dem möglichen Verfahren seien rund 100 Beschäftigte am Standort Köln betroffen. Um welche Summe es sich bei den fälligen Zahlungen handelt, wollte von Moltke nicht sagen.

"Das Amtsgericht hat jetzt drei Monate Zeit, um zu dem Verfahren Stellung zu nehmen", sagte von Moltke. Telesens ist nach eigenen Angaben ein führender Anbieter von Abrechnungssystemen für die Telekommunikation in Deutschland. Dem Angaben zufolge beschäftigt das am Neuen Markt notierte Unternehmen in der Gruppe rund 700 Mitarbeiter an sechs Standorten in sechs Ländern. Im Jahr 2001 fuhr das Unternehmen bei einem Umsatz von 82 Mill. ? einen Fehlbetrag von 245 Mill. ? ein.

Vor knapp zwei Wochen hatte der Vorstandsvorsitzende des in finanzielle Schwierigkeiten geratenen Unternehmens, Moritz Gerke, sein Amt niedergelegt. Die Geschäfte sowie Gespräche mit möglichen Übernahme-Interessenten waren von den übrigen Vorständen in Kooperation mit dem Aufsichtsrat weitergeführt worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%