100 Killerphrasen - und wie Sie gepfeffert antworten
Gekonnt kontern

Die Kunst, nie um eine Antwort verlegen zu sein, darf nicht mit Verbalkrieg verwechselt werden. "Ziel von Schlagfertigkeit ist es, das Gespräch auf die sachliche Ebene zu ziehen", sagt die Kommunikationstrainerin Meike Müller.
  • 0

DÜSSELDORF. Müller unterscheidet zwischen harten und weichen Schlagfertigkeits-Techniken. Eine dritte Gruppe von Notfall-Techniken empfiehlt sie nur für den Fall, "dass Ihnen mal die Spucke wegbleibt". Die harten Techniken sollen sparsam angewandt werden, weil sie Spannung auf- statt abbauen. Unter Menschen, die sich gut kennen, mag dies angehen und sogar reizvoll sein, aber im Job gelten andere Regeln. Da zieht der Mitarbeiter gegenüber dem Chef fast immer den Kürzeren, und diese Hierarchie lässt sich nicht mit Worten einebnen.

Schlagfertigkeit ist erlernbar. Die wichtigsten Techniken:

Notfall-Techniken

Ach-was-Technik. Fällt Ihnen partout keine pfiffige Antwort ein, retten Sie sich mit einer Leerphrase wie "Ach was", "Na so was" oder "Aha". Nicht das stärkste Argument, aber Sie gewinnen Zeit, weil jetzt Ihr Gesprächspartner wieder "dran" ist.

Durchzug-Technik. Keine Antwort ist manchmal die beste Antwort. Sie ignorieren den Angriff und führen Ihre Argumentation fort. Ihre Körpersprache unterstreicht Ihr Selbstbewusstsein: aufrecht stehen, Brust raus, Grinsen im Gesicht.

Auszeit-Technik. Bedenkzeit hat noch niemandem geschadet. Fordern Sie sie ein, wenn Sie nicht weiterwissen. Etwa so: "Hierzu kann ich auf die Schnelle nichts sagen. Ich will erst die Details kennen. Können wir morgen Nachmittag weiterreden?"

Gekonnt kontern - auf die harte Tour

Retour-Technik. Drehen Sie mal den Spieß um. Kinder haben den Bogen raus, nur fehlt ihnen meist der Witz: "Du bist dumm." - "Du bist selber dumm." Witz entsteht, indem Sie den Gedanken weiterspinnen: "Du bist dumm." - "Damit kann ich leben. Denn seit ich Dich kenne, weiß ich, dass es mich härter hätte treffen können."

Besser-als-Technik. Überraschen Sie Ihren Gesprächspartner - geben Sie ihm Recht. Gleichzeitig schwächen Sie seinen Vorwurf ab, indem Sie zeigen, dass Ihr Fehler das kleinere Übel ist: "Auf dieses Problem hätten Sie mich viel früher hinweisen müssen." - "Besser jetzt als nie."

Gerade-weil-Technik. Folgt der gleichen Logik: erst den Vorwurf bestätigen und ihn dann in Ihrem Sinne umdeuten. Auf "Langsamer geht's wohl nicht?" entgegnen Sie: "Gerade weil ich langsam und gründlich bin, mache ich fast nie Fehler. Und davon profitiert unsere Abteilung."

Rückfrage-Technik. Frage, Antwort, Frage, Antwort - dieses Schema von Kommunikation haben uns Eltern und Lehrer eingebleut. Brechen Sie ruhig mal aus, stellen Sie eine Gegenfrage. Die einfachste Rückfrage zielt auf Details: "Was genau wollen Sie damit sagen?" "Wie soll ich das verstehen?"

Abgrenzungs-Technik. Fast schon eine Notfall-Technik, die Sie sich für schwere Angriffe, zum Beispiel Beleidigungen, aufheben sollten. Sie weisen Ihren Gesprächspartner darauf hin, dass er eine Grenze übertreten hat und verbitten sich dies: "Sie haben mich beleidigt. Bitte lassen Sie das."

Gekonnt kontern - auf die weiche Tour

Komplimente-Technik. Viele Führungskräfte haben einen wunden Punkt: Mit der Erfahrung und der Verantwortung nimmt ihre Eitelkeit zu. Befriedigen Sie sie. "Den Auftrag haben Sie vergeigt. Mir wäre das nie passiert." - "Sie sind auch ein Vorbild für mich. Ich würde gern von Ihnen lernen."

Zugeständnis-Technik. Wenn Sie einen offensichtlichen Fehler gemacht haben, ist es besser, Sie entschuldigen sich und geloben Besserung, als dass Sie leugnen oder sich herauszureden versuchen. Ein "Entschuldigung, das tut mir leid." Wirkt oft Wunder.

Ja-ganz-genau-Technik. Hinter jedem Vorwurf stecken Werte, die Sie angeblich verletzt haben. Wer Sie kritisiert, weil Ihr Schreibtisch unaufgeräumt ist, hält Ihnen den Wert Ordnung vor. Aber vielleicht ist ja das Chaos die wahre Lebensform? Hinterfragen Sie die Werte Ihres Gesprächspartners, indem Sie Ihr Verhalten als normal und richtig darstellen: "Ja, ganz genau, Chaos macht kreativ."

Weitere Konter-Techniken, Stereotype und Buchtipps finden Sie in der aktuellen Ausgabe des Magazins Junge Karriere oder unter www.jungekarriere.com/kontern

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%