112 Menschen an Bord
Chinesischer Jet ins Meer gestürzt

Eine chinesische Verkehrsmaschine mit 112 Menschen an Bord ist am Dienstagabend nahe der nordchinesischen Küstenstadt Dalian (Provinz Liaoning) ins Meer gestürzt.

dpa PEKING. Der Pilot habe kurz zuvor mitgeteilt, in der Kabine sei Feuer ausgebrochen, berichtete die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua. Dann habe die Bodenkontrolle um 21.32 Uhr Ortszeit den Kontakt verloren.

Es gab keine Berichte über mögliche Überlebende. Mehr als 30 Schiffe beteiligten sich an der nächtlichen Suche nach den Opfern. Die Dunkelheit erschwere den Einsatz, berichtete Xinhua. An Bord des Flugzeugs vom Typ McDonnell Douglas MD-82 der chinesischen Fluggesellschaft Northern Airlines seien 103 Passagiere und neun Besatzungsmitglieder gewesen.

Die Maschine mit der Flugnummer 6136 war auf dem Weg von Peking nach Dalian, das im Westen auch unter seinem früheren Namen Port Arthur bekannt ist. Die Unglücksstelle liege zehn Kilometer von der Küste entfernt in der Bucht von Dalian, berichtete Xinhua. Die meisten Passagiere seien Bewohner von Dalian gewesen.

Dalian verfügt über den größten Seehafen im Norden Chinas. Hier legen die riesigen Tankschiffe an, mit denen der Ölexport der nahelegenen Ölfelder abgewickelt wird. In der Stadt leben rund 1,7 Millionen Menschen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%