12 % für weitergehende Freigabe
Forsa-Umfrage: Deutsche gegen verlängerten Ladenschluss

51% der befragten Personen lehnen die Pläne der Länder zum erweiterten Ladenschluss ab.

afp/adx MÜNCHEN. Eine Mehrheit der Deutschen lehnt einer Forsa-Umfrage zufolge die Vorschläge der Bundesländer zu längeren Ladenöffnungszeiten ab. Wie der Nachrichtensender N24 am Freitag meldete, sehen 51 Prozent der Befragten die geplanten Öffnungszeiten von sechs bis 22 Uhr montags bis freitags sowie sechs bis 20 Uhr an Samstagen als zu weit gehend an. 34 % finden das von den Wirtschaftsministerien der Länder ausgearbeitete Modell demnach gut, 12 % wollen eine weiter gehende Freigabe des Ladenschlusses. Für die Umfrage im Auftrag von N24 befragte Forsa am Dienstag und Mittwoch 1008 Menschen.

Deutliche Unterschiede erbrachte die Umfrage zwischen den Altersgruppen. Dass das Ländermodell zu weit geht, finden nur 38 % der Deutschen unter 30 Jahre, aber 69 % der Befragten über 60 Jahre. Mit der Höhe des Bildungsabschlusses sinkt die Ablehnung der Länderpläne. 63 % der Bürger mit Hauptschulabschluss, aber nur 43 % der Studienabgänger beziehungsweise Abiturienten sehen die Vorschläge der Länder als zu umfassend an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%