13 Mrd. Dollar Schulden allein bei der Muttergesellschaft
Enron-Kollaps rückt Kreditderivate-Markt in den Blick

Mit dem Antrag der Enron Corp, Houston, auf Gläubigerschutz steht der Markt für Kreditderivate vor der größten Herausforderung seines kurzen Bestehens. Ein Markt, der in den vergangenen fünf Jahren nahezu aus dem Nichts auf einen Wert von mehr als eine Bill. Dollar gewachsen sei, berichtet das "Wall Street Journal" (WSJ/Montagausgabe) unter Berufung auf Studien von Goldman, Sachs & Co.

vwd NEW YORK. Ob der Zusammenbruch von Enron andere mit in die Tiefe reißt, entscheide sich auf diesem Markt. In diesem Markt entscheide sich in den kommenden Wochen, wer die möglicherweise gigantischen Verluste tragen müsse, wie breit die Verluste verteilt würden und ob es bestimmte Institutionen gibt, die sich mit unbesicherten Forderungen an Enron eventuell ein nicht mehr tragbares Risiko aufgebürdet haben. Enron habe so hohe Schulden angesammelt - 13 Mrd. Dollar in Anleihen und Krediten allein in der Bilanz der Muttergesellschaft - dass zahlreiche Finanzinstitute ihre Anleihen und Kredite besichern mussten. Außerdem habe Enron aktiv beispielsweise als Anbieter von "Anleihe-Paketen" in den Markt eingegriffen und versucht, ein "Financial Powerhouse" zu werden.

"Enron war überall dabei, jeder hatte mit ihr zu tun", zitiert das "WSJ" den Leiter des Bereichs Kreditderivate einer großen New Yorker Bank. In den vergangenen Wochen hätten Hunderte von Geldgebern, Eigentümern von Obligationen und Geschäftspartnern Schutz gegen einen möglichen Zahlungsausfall durch so genannte Kreditausfall-Swaps (also eine Versicherung gegen Nichterfüllen der Verbindlichkeiten) ersucht, heißt es weiter. Gleichzeitig sei offenbar die Versuchung groß gewesen, diese Versicherung anzubieten, da ein Ausfallen der Kredite auf Grund des bis dahin guten Ratings und 62 Mio Dollar in Vermögenswerten fern erschienen sei.

Der Markt für Kreditderivate habe bereits einiger Erfahrung mit dem Ausfall von Verbindlichkeiten, so vor drei Jahren durch die Verschuldungskrise Russlands. In diesem Jahr habe der Markt bereits Schocks wie die Anträge auf Chapter elf der Pacific Gas & Electric Co, des Finanzdienstleisters Conseco Inc sowie den Kollaps der Swissair Group verkraften müssen. Doch alle drei zusammengenommen kämen nicht einmal in die Nähe der Größenordnung von Enron. Ein Teil des Problems sei die Unsicherheit: Niemand kenne bislang die volle Höhe von Enrons Beteiligung am Markt, oder wie hoch die Forderungen gegen Enron besichert waren.

Da Kreditderivate nicht börsengehandelt sind und nicht in der Bilanz auftauchen, sei der Markt undurchsichtig, berichtet das "WSJ" weiter. Laut der Ratingagentur Standard & Poor's könnte sich das Engagement von Enron im Kreditderivatemarkt auf mehr als sechs Mrd Dollar belaufen. Doch bezieht sich diese Zahl dem "WSJ" zufolge nur auf Wertpapiere, die ein Rating besitzen, und die daher durchaus nur einen Teil der Gesamtsumme darstellen könnte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%