14.30 Uhr kommen die US-Arbeitsmarktzahlen
Euro-Renten trotzen Verlusten der US-Papiere

Die europäischen Rentenmärkte haben sich am Freitagvormittag weitgehend resistent gegen schwache Vorgaben der US-Treasuries gezeigt, die diese wegen des überraschenden Optimismus von US-Notenbankchef Alan Greenspan verbucht hatten.

Reuters FRANKFURT. Gegen 10.10 Uhr notierte der Bund Future mit 105,33 Zählern sechs Ticks fester als am Vorabend, nachdem er zuvor auf ein Kontrakttief von 105,05 Zählern gefallen war. "Der Markt hält sich erstaunlich gut, das niedrige Niveau lockt viele Investoren zum Einsteigen", sagte ein Händler in München.

Der europäische Markt kopple sich offenbar etwas von den US-Papieren ab. "Das passt ja auch, weil der Konjunkturausblick in den USA schon besser ist als hier", sagte der Händler. Der Markt warte gespannt auf die Veröffentlichung von US-Arbeitsmarktdaten am Nachmittag, hieß es.

Der Bobl-Future notierte mit 104,43 sieben Ticks fester. Der Schatz-Future gewann drei Ticks auf 102,80 Punkte. Die richtungweisende zehnjährige Bundesanleihe lag zuletzt bei 98,69 (Rendite 5,171) Prozent.

Greenspan sieht wirtschaftliche Erholung

Die Wirtschaft der USA befindet sich nach Einschätzung der US-Notenbank (Fed) auf dem Weg der Erholung. Fed-Chef Alan Greenspan zeichnete am Donnerstag vor dem Bankenausschuss des US-Senats überraschend ein rosigeres Bild vom Zustand der US-Wirtschaft als noch vor gut einer Woche.

Die US-Treasuries hatten auf die Rede Greenspans mit deutlichen Verlusten reagiert, die sich in Asien fortsetzten. Im Vergleich zu Greenspan hatte sich der Chef der Europäischen Zentralbank (EZB), Wim Duisenberg, im Anschluss an die Ratssitzung der EZB am Donnerstag deutlich zurückhaltender geäußert.

Bei den gegen 14.30 Uhr anstehenden US-Arbeitsmarktdaten erwarten Analysten einen Anstieg der US-Arbeitslosenrate im Februar auf 5,8 von 5,6 Prozent im Januar. Die Zahl der Beschäftigten außerhalb der Landwirtschaft ist ihrer Einschätzung nach um 13.000 gestiegen. Sollten die Daten besser ausfallen und somit bereits die überraschend positive Einschätzung von Greenspan widerspiegeln, stehen auch den europäischen Rentenpapieren Verluste bevor, sagten Händler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%