14,4 Mio. Euro Verlust
T-Online: Unprofitable Flatrate strategisch wichtig

vwd DÜSSELDORF. Der Internet-Pauschaltarif, der ihren Fehlbetrag im dritten Quartal vermehrt hat, stellt für die T-Online International AG, Darmstadt, ein wichtiges strategisches Element dar.

Die unprofitable schmalbandige Flatrate diene in erster Linie der Gewinnung von Neukunden und der Bindung der User, sagte ein Sprecher der Muttergesellschaft Deutsche Telekom AG in Bonn.

Möglichst viele Kunden wiederum seien wichtig, um im Zuge der Ausweitung des Inhaltebereichs weitere Einnahmen aus Bannerwerbung und E-Commerce zu generieren. Das Wachstum von T-Online sei aber auch stark von Minutentarifen und Internet by Call getrieben.

T-Online hat in den ersten neun Monate 2000 bei einem höheren Umsatz von 542,6 (353,0) Mio EUR ein EBITDA von minus 14,4 Mio EUR nach plus 14,2 Mio EUR ein Jahr zuvor erzielt.

Ohne die Einnahmen aus dem Börsengang der comdirect bank, an der das Unternehmen zu 21 Prozent beteiligt ist, beliefe sich der Verlust sogar auf 53,5 Mio EUR. Für die roten Zahlen sei vor allem die Einführung der schmalbandigen Flatrate in Deutschland und die damit verbundene Migration der Vielnutzer weg von minutenabhängigen Tarifen verantwortlich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%