Archiv
15 angeblichen Spionen für die USA droht Todesstrafe

Vom Beschluss der Religionsgelehrten hängt ab, ob 15 inhaftierte Personen in Afghanistan exekutiert werden. Der Vorwurf: Spionage für die USA.

dpa ISLAMABAD. Die Taliban haben 15 angeblichen Spionen für die USA die Todesstrafe angedroht. "Die Anklage gegen vier Festgenommene ist schon bewiesen, gegen elf andere laufen Ermittlungen", sagte ein Sprecher des Taliban-Geheimdienstes am Donnerstag der in Pakistan ansässigen afghanischen Nachrichtenagentur AIP. Sie würden nach dem Beschluss der Religionsgelehrten bestraft, fügte er hinzu.

Vor Beginn der US-Angriffe hatten die Taliban ihre Islamlehrer beschließen lassen, dass Spione für die USA hingerichtet werden. Den US-Sympathisanten und früheren Mudschahedin Abdul Hak hatten die Taliban kurz nach seiner Gefangennahme in Afghanistan exekutiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%