15 bis 20 Prozent Wachstum abgestrebt
TV Loonland will DVD-Bereich verstärken

Der Trickfilm-Produzent TV Loonland will im laufenden Jahr Umsatz und Gewinn jeweils zwischen 15 und 20 Prozent steigern.

Reuters MÜNCHEN. TV Loonland will 2002 zwischen 89 und 92,9 Millionen Euro umsetzen und einen Gewinn zwischen 10,3 und 10,8 Millionen Euro erzielen. Das teilte das am Neuen Markt gelistete Unternehmen am Mittwoch mit.

Einer der lukrativsten Geschäftsbereiche werde wieder das Segment Distribution, das bereits im vergangenen Jahr ein Umsatzwachstum von rund 150 Prozent auf 36,4 Millionen Euro verbucht hatte.

Im laufenden Jahr sollen die Trickfilmserien in Eigenproduktionen "Cramp Twins" und "Little Ghosts" verstärkt vermarktet werden. "Cramp Twins" habe das Unternehmen bereits in über 50 Länder verkauft. Im Laufe des Jahres sollen auch neue Produktionen wie "Felix", "Pongwiffy" und "Something Else" auf den Markt gebracht werden.

Das Unternehmen plant den Ausbau des Geschäftsbereiches Home Entertainment und will in diesem Segment, das stark durch das elektronische Medium DVD geprägt sei, seine Rechtebibliothek stärker nutzen.

TV Loonland hatte Ende März für das Jahr 2001 einen im Vergleich zum Vorjahr um neun Prozent gestiegenen Gewinn von neun Millionen Euro ausgewiesen. Die Umsätze seien um knapp fünf Prozent auf 77,5 Millionen Euro gewachsen. Damit verfehlte der Konzern allerdings seine ursprünglichen Ziele.

Am Mittwochmorgen stieg die TV Loonland-Aktie in einem leicht negativen Marktumfeld um rund 1,5 Prozent auf 9,90 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%