15-jährige war Anführerin
Mädchenbande begeht Raubserie in Hamburg

Eine jugendliche Mädchenbande hat in Hamburg eine brutale Raubserie mit mehr als 100 Straftaten verübt. Eine 15-Jährige sei in ein Jugendheim eingewiesen worden, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch.

HB/dpa HAMBURG. Zusammen mit einem gleichaltrigen Mädchen als Gang- Chefin und acht Komplizinnen soll die Jugendliche Menschen monatelang terrorisiert haben. Die Anführerin der Bande sitzt inzwischen in Untersuchungshaft.

Wie die Polizei mitteilte, wurden bei mehreren Raubüberfällen die meist jugendlichen Opfer geschlagen und mit einem Messer bedroht. Besonders rücksichtslos ging die Mädchengang bei einer 98-jährigen Frau vor. Sie gaben sich als ihre neue Pflegerinnen aus und stahlen regelmäßig Geld. Als die Frau die mutmaßliche Diebin zur Rede stellte, schlug ein Mädchen sie mit einer Leselupe und ließ sie auf dem Boden liegen. Die Rentnerin musste in ein Pflegeheim überwiesen werden und starb wenig später. Insgesamt erbeuteten die Mädchen 250 Euro und mehrere Handys. Der Bande werden auch Trickdiebstähle, Hehlerei und Beleidigungen zur Last gelegt. Die andern mutmaßlichen Täterinnen sind auf freiem Fuß.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%