15 000 Mitarbeiter werden entlassen
Telekomausrüster Nortel Networks verfehlt Prognosen

Das kanadische Unternehmen wird weit hinter den Analystenprognosen zurückbleiben. Der Verlust pro Aktie könnte bei bis zu 12 Cents liegen; erwartet worden war ein Dritttel.

rtr/HB OTTAWA. Der weltweit führende Anbieter von Glasfaserausrüstung für die Telekomindustrie, Nortel Networks, hat am Dienstag angekündigt, seine Ergebnisse im ersten Quartal würden unter den Analystenerwartungen liegen. Das kanadische Unternehmen teilte mit, es erwarte nun einen Verlust aus dem operativen Geschäft von zehn bis zwölf Cents je Aktie bei einem Umsatz von 6,1 Mrd. bis 6,2 Mrd. Dollar. Bislang hatte Nortel einen Verlust von lediglich vier Cents je Aktie bei einem Umsatz von 6,3 Mrd. Dollar vorhergesagt.

In einer Erklärung teilte Geschäftsführer John Roth mit, das Unterrnehmen sei von der abnehmenden US-Konjunktur betroffen. "Reduzierte/ und oder aufgeschobene Investitionen und zunehmender Preisdruck" führten vor allem in den USA zu rückläufigen Erlösen, hieß es. Roth verwies darauf, dass das Unternehmen die Belegschaft bereits deutlich reduziert habe und kündigte weitere Stellenstreichungen an. Demnach sollen bis Mitte des Jahres insgesamt 15 000 Mitarbeiter entlassen werden. Nortel hat bereits rund 10 000 Arbeitsplätze gestrichen, was einer Reduzierung der Belegschaft um zehn Prozent entspricht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%