18 Airbus A 320 bestellt
Aeroflot kauft bei Airbus ein

Das europäische Airbus-Konsortium hat offenbar bei der russischen Fluggesellschaft Aeroflot den Zuschlag vor dem US-Rivalen Boeing erhalten.

ddp/vwd BRÜSSEL. Wie das "Wall Street Journal Europe" berichtet, bestellte die Fluglinie 18 Maschinen vom Typ Airbus A 320. Das Auftragsvolumen zum Listenpreis liege bei knapp 600 Millionen Euro.

Der Verwaltungsrat der russischen Fluglinie habe den Vorstand beauftragt, insgesamt 27 Maschinen westlicher Bauart zu erwerben. Damit wolle Aeroflot von den derzeit niedrigen Preisen für Flugzeuge profitieren.

Nach dem Willen des russischen Präsidenten Wladimir Putin sollen zwar die meisten Flugzeuge von Aeroflot russischer Bauart sein, doch sollten die existierenden Maschinen von Boeing und Airbus durch andere derselben Hersteller ersetzt werden, berichtet die Zeitung.

Derzeit fliegt Aeroflot mit elf Maschinen vom Typ Airbus und 16 Boeings.

Boeing zeigte sich unterdessen auf der internationalen Flugschau in Farnborough zuversichtlich, sich beim Billigflieger Easyjet gegen den europäischen Konkurrenten durchzusetzen. Easyjet plant die Anschaffung von bis zu 120 neuen Maschinen.

Alan Mulally, Bereichsvorstand für kommerziell genutzte Flugzeuge bei Boeing, bestätigte am Sonntag die Prognose von 380 ausgelieferten Maschinen für 2002. Im kommenden Jahr würden voraussichtlich 275 bis 300 Flugezeuge die Boeing-Hangars verlassen. "Die beste Nachricht, die es aus dem Haus Boeing gibt, ist, dass wir die Produktion voraussichlich 2004 wieder ausweiten werden", sagte Mulally.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%