18 Euro Kursziel
UBS Warburg empfiehlt T-Online zum Verkauf

Analysten halten die europäischen Internet-Dienstleister für überbewertet. Gleichzeitig glauben sie, dass T-Online als klarer Gewinner aus der Konsolidierungswelle für Internet-Portale hervorgehen wird.

dpa-afx LONDON. Die Investmenbank UBS Warburg hat die Beobachtung der Aktie von T-Online mit einer Verkaufsempfehlung begonnen. Wie die Experten heute in London mitteilten, beträgt das Preisziel auf Sicht der kommenden zwölf Monate 18 Euro. Den Schritt begründeten die Experten mit der ihrer Meinung nach zu hohen Bewertung. Dem Broker zufolge sind die Internet-Dienstleister in Europa überbewertet.

Wie UBS Warburg am Mittag weiter mitteilte, wird T-Online der "klare Gewinner" im europäischen Markt für Internet-Portale sein. Das Unternehmen werde die Konsolidierungswelle anführen, dies vor allem angesichts von 3,9 Mrd. Euro in bar und einer starken Aktie als Akquisitionswährung.

Auch zeigte sich der Broker zuversichtlich, was die Aussichten der Gruppe bis 2010 betrifft: Bis dahin werde T-Online mit einem Marktanteil von 40% der Umsätze für Netzzugänge und 20% der Online-Werbung-Markt erzielen. Die Kommissionen dürften sich im B2B-Geschäft in einer Größenordnung von 8% bewegen. Die Experten zeigten sich außerdem positiv gestimmt, was die Beteiligungen an Club Internet und Ya.com angeht. T-Online werde bis 2010 Netto-Umsätze von 3,1 Mrd. Euro erzielen.

Die aktuelle Bewertung sei allerdings gemessen am gesamten Sektor nicht gerechtfertigt. Mit dem ausgegebenen Kursziel von 18 Euro besitze der Titel ein Rückschlagspotenzial von 40% zum aktuellen Niveau.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%