1860-Coach erhöht Druck auf sein Team
Götz vor Rückkehr zu „alter Liebe“ Hertha

Am Wochenende kommt Falko Götz als Trainer von 1860 München in der Bundesliga nach Berlin. Doch vielleicht hat er im Olympiastadion schon bald wieder einen Stammplatz. Die Gerüchteküche jedenfalls brodelt. Doch auch eine ganze Reihe anderer Namen werden genannt, wenn es um den möglichen neuen Hertha-Trainer geht.

HB MÜNCHEN. Schlechte Stimmung, hartnäckige Gerüchte und sportliche Rückschläge: Von friedlicher Vorweihnachtsstimmung ist beim TSV 1860 München nicht viel zu spüren. Nach vier sieglosen Spielen in Serie müssen die "Löwen" am kommenden Samstag in der Fußball-Bundesliga ausgerechnet bei Hertha BSC antreten. Nicht nur, dass der TSV in der vergangenen Saison mit einer 0:6-Pleite die Rückreise aus der Haupstadt antreten musste - immer noch kursieren Gerüchte, Coach Falko Götz solle auf die Trainerbank bei seiner "alten Liebe" in Berlin zurückkehren.

Bei der Hertha läuft die Suche nach einem neuen Cheftrainer jedenfalls auf vollen Touren. Mehr als 20 Bewerbungen haben sich in der Geschäftsstelle gestapelt, dutzende Namen werden in den Berliner Medien seit der Entlassung von Huub Stevens am zurückliegenden Donnerstag genannt. Manager Dieter Hoeneß will zum Trainingsbeginn am 3. Januar den Namen jenes Mannes verkünden, der künftig die sportlichen Geschicke leiten soll.

Götz hält den Ball flach, wenn er auf die Hertha angesprochen wird. "Ich habe ein klares Bekenntnis zu 1860 abgegeben", betonte Götz. Er werde seinen bis 2005 datierten Vertrag in München erfüllen. Nach der Trennung von Hertha und Huub Stevens vergangene Woche wird Götz in den Berliner Medien immer wieder als möglicher Nachfolger für den Niederländer genannt. Als Jürgen Röber im Februar 2002 bei Hertha entlassen wurde, rückte Götz in das Amt des Cheftrainers, führte Berlin auf einen UEFA-Cup-Platz, musste aber dann Stevens weichen.

So viel steht jedenfalls auch fest: Der einzige Kandidat, der sein Engagement bei der Hertha noch selbst befördern könnte, ist Interimscoach Andreas Thom. Nach dem 1:1 bei seinem Debüt auf der Trainerbank in Dortmund und den Aufforderungen der Prominenz wie Franz Beckenbauer, Hans Meyer oder Thomas Schaaf, es mit dem Berliner Nationalspieler zu versuchen, hat es Thom nun selbst in der Hand. Mit Siegen der Hertha über 1860 München und in Köln kann er seine Rolle als "Held der Fans" weiter ausbauen und sich bei Hoeneß für ein Engagement aufdrängen.

Seite 1:

Götz vor Rückkehr zu „alter Liebe“ Hertha

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%