Archiv
1860 München und Aachen feiern ersten Saisonsieg

Der TSV 1860 München ist auf Erfolgskurs zurückgekehrt, bot aber beim 2:0 gegen Eintracht Trier noch keine erstligareife Leistung. Mit dem ersten Saisonsieg verbesserten sich die „Löwen“ am 3. Spieltag der 2. Fußball- Bundesliga vom 15. auf den 8. Tabellenplatz.

dpa MÜNCHEN. Der TSV 1860 München ist auf Erfolgskurs zurückgekehrt, bot aber beim 2:0 gegen Eintracht Trier noch keine erstligareife Leistung. Mit dem ersten Saisonsieg verbesserten sich die "Löwen" am 3. Spieltag der 2. Fußball- Bundesliga vom 15. auf den 8. Tabellenplatz.

Nach zwei Unentschieden fuhr auch Alemannia Aachen mit dem 4:0 über den am "Tivoli" weiterhin sieglosen Karlsruher SC den ersten "Dreier" ein und setzte sich hinter dem Führungs-Duo aus Aue und Fürth auf Rang drei. Rot-Weiß Erfurt verpasste mit dem 0:0 im Aufsteiger-Duell bei Rot-Weiß Essen den möglichen Sprung an die Tabellenspitze.

Vor 19 100 Zuschauer im Stadion an der Grünwalder Straße waren die "Löwen"-Fans trotz der Führung durch den Ex-Cottbuser Marco Gebhardt (31.) mit ihrer Mannschaft zunächst nicht zufrieden. Trier war in der ersten Halbzeit das bessere Team und besaß durch Anton Labak (27.) eine große Tormöglichkeit, die von 1860-Torwart Michael Hofmann vereitelt wurde. Der überragende Gebhardt leitete auch die Entscheidung ein. Als sein Freistoß an den Pfosten knallte, machte der Michal Kolomaznik (53.) mit einem Abstauber die unglückliche Niederlage der in der Chancenverwertung zu schwachen Eintracht perfekt.

Uefa-Cup-Teilnehmer Alemannia Aachen bot eine überzeugende Leistung und machte mit seinem Lieblingsgegner kurzen Prozess. Nach der glücklichen Führung durch ein Eigentor von Carsten Rothenbach (10.) erhöhte Stefan Blank (32.) noch vor der Pause auf 2:0. Kai Michalke (56.) und ein Eigentor von Mario Eggimann (74.) besiegelten vor rund 14 000 Zuschauer die Niederlage des seit dem 2. November 2003 (2:0 in Duisburg) auswärts sieglosen KSC.

Das kampfbetonte Aufsteiger-Derby an der Essener Hafenstraße spielte sich auf ansprechendem Niveau ab, aber ein Tor bekamen die rund 11 060 Zuschauer nicht zu sehen. Essen ist weiterhin ohne Sieg. Die noch ungeschlagenen Erfurter blieben auch im zweiten Auswärtsspiel ohne Gegentor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%