Archiv
2:0: FC Bayern stoppt Wolfsburg - Sieg für BVB

Der FC Bayern München hat den Höhenflug des VfL Wolfsburg vorerst gestoppt. Dank der Treffer von Claudio Pizarro (24./45. Minute) besiegte der deutsche Rekordmeister zum Start der 10. Bundesliga-Runde den Überraschungs-Spitzenreiter.

dpa HAMBURG. Der FC Bayern München hat den Höhenflug des VfL Wolfsburg vorerst gestoppt. Dank der Treffer von Claudio Pizarro (24./45. Minute) besiegte der deutsche Rekordmeister zum Start der 10. Bundesliga-Runde den Überraschungs-Spitzenreiter.

Dieser verteidigte trotz der dritten Saison-Niederlage mit 21 Punkten seine Führungsposition. Allerdings kann der VfB Stuttgart (20) im Top-Spiel gegen Meister SV Werder Bremen (15) die "Wölfe" wieder von Platz eins verdrängen. Der FC Bayern (20) festigte dank des verdienten Heim-Erfolges seinen dritten Tabellenrang.

Im Kampf gegen den Abstieg erkämpfte sich Borussia Dortmund (11) durch das 1:0 (1:0) bei Hertha BSC Berlin (11) drei wichtige Zähler. Jan Koller (44.) machte mit seinem sechsten Saisontreffer den zweiten Auswärtserfolg des Krisen geschüttelten BVB perfekt. Hertha hingegen verlor erstmals in dieser Spielzeit auf eigenem Platz und rutschte wieder in die Gefahrenzone ab. Auch der VfL Bochum (10) sicherte sich durch das 3:0 (0:0) gegen die nun arg in der Bredouille steckende Borussia aus Mönchengladbach (9) einen ganz wichtigen "Dreier". Christoph Preuß (54.), Dariusz Wosz (85.) und Peter Madsen (90.) avancierten beim ersten Sieg für den VfL seit neun Pflichtspielen zum umjubelten Matchwinner. Gladbachs Abwehrspieler Jeff Strasser sah wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (59.).

Dagegen verlor der 1. FC Kaiserslautern (7) bei Hannover 96 mit 1:3 (1:1) und behielt dadurch die "Rote Laterne" des Tabellenletzten. Der Posten von FCK-Coach Kurt Jara ist damit stark gefährdet. Ioannis Amanatidis (26.) hatte die Gäste zwar in Führung gebracht, doch Ex- Nationalspieler Michael Tarnat (33.) und der Tscheche Jiri Stajner (65./86.) drehten den Spieß zu Gunsten der 96er um. Die Niedersachsen feierten bereits ihren vierten Sieg in Serie und stellten mit nunmehr 17 Zählern den Anschluss an die Spitzengruppe her.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%