2:1 im Ruhrderby
Hiobsbotschaften für den BVB

Die Hiobsbotschaften am Tag danach haben die Freude über den Einzug ins Ligapokal-Halbfinale bei Borussia Dortmund überschattet. Mit dem Brasilianer Evanilson und Nationalspieler Torsten Frings zogen sich zwei BVB-Stammspieler in der Partie gegen den VfL Bochum einen Kreuzbandriss zu.

HB/dpa BOCHUM. "Das ist absolut schockierend für uns", sagte ein betroffener Sportmanager Michael Zorc. Wenige Stunden nach der Diagnose der Knieverletzung des Brasilianers traf die Verantwortlichen die Verletzung von Frings wie ein Schlag aus heiterem Himmer, zumal der BVB-Profi, der sich die Verletzung wie sein Mannschaftskamerad ohne Fremdeinwirkung zuzog, die Partie bis zum Ende durchspielte und erst in der Nacht über starke Schmerzen klagte.

"Das ist natürlich sehr bitter", sagte BVB-Trainer Matthias Sammer nach dem 2:1 (2:1)-Erfolg im Vorrundenspiel gegen den Revier-Nachbarn VfL Bochum am Mittwochabend im Wattenscheider Lohrheidestadion. Beide Profis werden bereits am (morgigen) Freitag beim Spezialisten Dr. Jürgen Eichhorn in Straubing operiert und stehen dem Club somit in diesem Jahr wohl nicht mehr zur Verfügung. Aus diesem Grunde muss der sechsmalige deutsche Meister, der sich bislang auf dem Transfermarkt zurückgehalten hat, wohl noch ein Mal aktiv werden. Beide verletzten Profis decken bei der Borussia vor allem die rechte Seite ab und zählen bei Trainer Sammer zur Startformation. "Wir müssen uns jetzt in Ruhe zusammensetzen und die Situation verarbeiten", sagte Zorc.

Unter diesen Umständen geriet der Erfolg gegen den Revier-Nachbarn VfL Bochum und der Einzug ins Liga-Pokal-Halbfinale gegen den VfB Stuttgart am kommenden Montag zur Nebensache. Dennoch präsentierte sich der Ex-Meister zwei Wochen vor dem Bundesligastart gegen den FC Schalke 04 in erstaunlicher Frühform.

Dreh- und Angelpunkt war der laufstarke Tomas Rosicky, der sowohl als Torschütze zum 1:0 (30.) wie als Vorbereiter glänzte und seine Ambitionen mit dem BVB in der neuen Spielzeit untermauerte. "Ich bin froh, dass wir das erste Pflichtspiel gewonnen haben. Aber man darf das nicht überbewerten. Wir stecken noch in der Vorbereitung. Auf der ganzen Mannschaft lastet ein gewisser Druck, weil die vergangene Saison nicht so lief wie wir uns das vorgestellt hatten", erklärte der Tscheche, der den BVB erstmals in Vertretung des noch geschonten neuen Spielführers Christoph Metzelder als Kapitän aufs Feld führte.

Positive Eindrücke hinterließ auch dessen kongenialer Partner Marcio Amoroso. Gemessen am Stand der Vorbereitung ist der Brasilianer in einem für ihn bemerkenswerten körperlichen Zustand. "Wir sind alle in guter Verfassung und wollen möglichst viele Titel gewinnen", so Amoroso, der das 2:0 (33.) markierte, aber weitere Chancen ausließ.

So kam der VfL Bochum nach dem 1:2 durch Vahid Hashemian (38.) besser ins Spiel und hatte durchaus Möglichkeiten zum Ausgleich. Für Trainer Peter Neururer ein Indiz, "dass die Qualität im Kader durch die Neuzugänge besser geworden ist und wir mit den Großen mithalten können". Daher sei er "trotz der Niederlage zufrieden", so Neururer, dessen VfL sich mit der Antrittsprämie von 255 646 ? trösten kann.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%