2,3 Millionen Euro kassiert Bestechungsvorwurf gegen VW-Mitarbeiter

Ein Angestellter des VW-Konzerns und seine Frau sollen nach Angaben der Staatsanwaltschaft Braunschweig 2,3 Millionen Euro Bestechungsgelder von anderen Firmen kassiert haben.

HB/dpa WOLFSBURG/BRAUNSCHWEIG. Die Ermittlungen wegen Bestechung, Untreue und Steuerhinterziehung wurden am Montag von der Staatsanwaltschaft bestätigt. "Nach bisherigem Stand flossen die Gelder über Firmen der Frau", sagte Klaus Ziehe, Sprecher der Staatsanwaltschaft. Das Paar sitzt in Untersuchungshaft. Ihm droht eine mehrjährige Haftstrafe. Der VW-Konzern kam dem 62-Jährigen nach Angaben eines Firmensprechers bei internen Untersuchungen auf die Spur und erstattete Anzeige.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%