2,58 Milliarden Dollar Gewinn
Microsoft-Zahlen überzeugen

Der US-Softwarekonzern hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres sowohl seinen Vorjahresgewinn als auch die Prognosen der Analysten übertroffen. Die Börsen atmen auf.

Reuters REDMOND. Der US-Softwarekonzern Microsoft hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2000/2001 sowohl seinen Vorjahresgewinn als auch die Prognosen der Analysten leicht übertroffen. Wie das Unternehmen aus Redmond am Mittwochabend nach US-Börsenschluss mitteilte, stieg das Ergebnis je Aktie (EPS) in den Monaten Juli bis September im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6 auf 46 Cents.

2,58 Mrd. Dollar Gewinn

Analysten hatten mit 41 Cents gerechnet. Ohne Berücksichtigung vorgenommener Änderungen bei der Bilanzierung lag das EPS bei 40 Cents. Der Nettogewinn belief sich demnach auf 2,58 Mrd. $ nach 2,19 Mrd. $ im Vorjahr. Inklusive der Bilanzierungs-Effekte habe sich der Überschuss auf gut 2,2 Mrd. $ belaufen, hieß es.



Umsatz steigt um 8 Prozent

Den Umsatz steigerte Microsoft den weiteren Angaben zufolge um knapp 8 Prozent auf 5,8 Mrd. $. Allerdings seien die Verkäufe im ersten Quartal vom schwachen Euro negativ beeinflusst worden. Ansonsten habe die Nachfrage im Rahmen der Erwartungen gelegen, hieß es weiter. Mit Blick auf ihr wichtigstes Produkt, das Betriebssystem Windows 2000, zeigte sich die weltgrößte Software-Schmiede optimistisch und zufrieden.



Schwacher Euro belastet Ergebnis

Das Quartalsergebnis leidet nach Angaben von Finanzchef John Connors unter dem schwachen Euro-Kurs und der daraus resultierenden schwächeren Nachfrage nach Personal Computern in Europa, da die zumeist in den USA hergestellten Geräte sich durch den Wechselkurs binnen Jahresfrist um 25 % verteuert hätten. Connors sagte, der Absatz in Europa, dem Nahen Osten und Afrika sei ein Quelle von leichter Besorgnis. Die schwächere Nachfrage nach Personal Computern, für die Microsoft als Weltmarktführer für Betriebssysteme die Software liefert, sei allerdings erwartet worden, sagte der Finanzchef



Aktie legt deutlich zu

Der Aktienkurs des Konzerns machte am Mittwoch nach der Vorlage der Quartalszahlen im nachbörslichen Handel rund 5 Prozent an Boden gut, nachdem er in den vergangenen Wochen kontinuierlich abgesackt war. Vor Bekanntgabe der Zahlen hatten die Aktien bei einer schwächeren Nasdaq bereits 2,6 % auf 51,75 $ gewonnen. Im Dezember 1999 hatte der Aktienkurs bei 119 $ gelegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%