200 Mill. DM für Neugestaltung der traditionsreichen Filiale
Karstadt öffnet weiteres Warenhaus-Flaggschiff in Berlin

Reuters BERLIN. Mit einem Investitionsaufwand von 200 Mill. DM hat die Handelskette Karstadt-Quelle ihre traditionsreiche Filiale am Berliner Hermannplatz neugestaltet und heute wiedereröffnet. Die Verkaufsfläche sei auf 31 500 Quadratmeter von zuvor 21 000 erweitert worden, teilte die Karstadt Warenhaus AG heute in Berlin mit. Mit dem als Themenhaus gestaltenten neuen Warenhaus sowie dem KaDeWe (Kaufhaus des Westens) und Wertheim am Ku'Damm belege Karstadt in Berlin die drei Spitzenplätze.

Das Karstadt-Haus am Hermannplatz, das 1929 eröffnet worden war, galt nach den Firmenangaben mit seinen 32 Meter hohen Türmen und zwei großen Lichtsäulen als weithin sichtbares Wahrzeichen Berlins. Die Nutzfläche betrug damals 72 000 und die Verkaufsfläche 37 000 Quadratmeter. Im April 1945 war das Warenhaus durch SS-Einheiten gesprengt worden. Nach Kriegsende wurde noch 1945 der Geschäftsbetrieb mit dem Verkauf von Lebensmitteln auf einer Fläche von zunächst 300 Quadratmeter wieder aufgenommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%