2000 startete Rudi mit einem Sieg gegen Spanien
Rudi Völlers DFB-Karriere

Rudi Völler ist zurückgetreten. Im Jahr 2000 begann er als Teamchef beim DFB und übernahm eine damals am Boden liegende Nationalmannschaft. Seine Trainerhighlights im Überblick.

HB DÜSSELDOF. 16. August 2000: Rudi Völler wird beim Einstand auf der Trainerbank nach einem 4:1-Sieg der DFB-Auswahl gegen Spanien in Hannover wie ein Messias gefeiert. Zu diesem Zeitpunkt ist Rudi aber nur als Platzhalter für den vom DFB von 2001 an als Bundestrainer verpflichteten Christoph Daum ausersehen. Rudi war es gelungen, die nach dem EM-Debakel von Rotterdam am Boden liegende Mannschaft wieder aufzurichten.

7. Oktober 2000: Mit dem 1:0-Sieg gegen England im Londoner Wembley-Stadion erfährt Völlers Karriere als Teamchef den ersten Höhepunkt. Mit zwei Siegen aus zwei Spielen startet die deutsche Mannschaft optimal in die Qualifikation zur WM 2002.

1. September 2001: Die 1:5-Demütigung gegen England im Münchner Olympiastadion ist die erste Niederlage in einem Pflichtspiel unter Völler und zugleich ein schwerer Rückschlag auf dem Weg nach Japan und Südkorea.

14. November 2001: Das 4:1 im zweiten WM-Relegationsspiel gegen die Ukraine in Dortmund gilt später als Geburtsstunde für jenen Teamgeist, der die Mannschaft bei der WM bis ins Finale bringt. Völler wird wieder einmal als Retter gefeiert.

30. Juni 2002: Erst der fünffache Weltmeister Brasilien stoppt im Finale von Yokohama den Siegeszug der deutschen Mannschaft bei der Weltmeisterschaft. Trotz der zweiten Pflichtspiel-Niederlage folgt ein triumphaler Empfang für Völler & Co. auf dem Frankfurter Römer.

Seite 1:

Rudi Völlers DFB-Karriere

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%