2002 erhebliches Umsatz- und Gewinnplus erwartet
Plambeck hat die Segel voll im Wind

Der Windkraftanlagenbetreiber Plambeck Neue Energien hat in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres Umsatz und Gewinn steigern können und ist auch für das Gesamtjahr sehr zuversichtlich.

Reuters CUXHAVEN. "Wir haben mittlerweile einen großen Projektbestand, der uns ein stabiles Wachstum und damit auch Einnahmen beschert", sagte Unternehmenssprecher Rainer Heinsohn am Montag der Nachrichtenagentur Reuters. Derzeit liege das gesicherte Projektvolumen allein in Deutschland bei 1,8 Milliarden Euro. Im Gesamtjahr 2002 werde Plambeck "erhebliche Steigerungen" bei Umsatz und Gewinn erreichen, teilte das am Neuen Markt gelistete Windenergieunternehmen mit. Zum Vorjahr sei mit einem prozentual zweistelligen Wachstum zu rechnen, hieß es.

In den ersten neun Monaten 2002 sei der Umsatz auf 118,6 Millionen Euro nach 101,9 Millionen Euro im Vorjahr gestiegen. Das Ergebnis vor Steuern habe sich leicht auf 8,4 von 8,2 Millionen Euro erhöht. Zudem sei der Kapitalfluss aus dem operativen Geschäft mit rund 17 Millionen Euro deutlich positiv.

Das Geschäft sei weiterhin von starken saisonalen Schwankungen geprägt, hieß es. "In der Vergangenheit hat das vierte Quartal zwischen 50 Prozent und zwei Drittel ausgemacht, und wir erwarten auch dieses Jahr wieder ein starkes Schlussquartal", sagte Unternehmenssprecher Heinsohn. Die im Auswahlindex des Neuen Marktes Nemax50 notierte Plambeck-Aktie fiel am Montag in einem kaum veränderten Gesamtmarkt um drei Prozent auf 8,07 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%