2002 Gewinnanstieg verzeichnet: RTL trotzt schwachen TV-Werbemärkten

2002 Gewinnanstieg verzeichnet
RTL trotzt schwachen TV-Werbemärkten

Der größte europäische TV-Konzern RTL Group hat seinen operativen Gewinn im vergangenen Jahr nach ersten Indikationen kräftig gesteigert.

Reuters FRANKFURT. Ein RTL-Sprecher bestätigte am Montag in Luxemburg, das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebita) liege 2002 über den Erwartungen der Analysten, die sich in einem Rahmen von 370 und 390 Millionen Euro bewegten. Eine in Medienberichten genannte Zahl von 420 Millionen Euro wollte er aber nicht kommentieren. Im Jahr 2001 hatte der Konzern, der aus der Fusion von CTL-Ufa und der TV-Sparte des britischen Pearson-Konzerns entstand, noch ein Ebita von 276 Millionen Euro und einen Umsatz von 4,054 Milliarden Euro ausgewiesen.

Konkrete Zahlen für das vergangene Jahr will die zum Bertelsmann-Konzern gehörende RTL Group erst im März veröffentlichen. Im Januar hatte die Gruppe eine erste Einschätzung des TV-Werbemarktes gegeben und von sinkenden Umsätzen im Kernmarkt Deutschland gesprochen.

Über einen Nachfolger für den scheidenden RTL-Chef Didier Bellens sei noch nicht entschieden, sagte der Sprecher. Bellens hatte am Freitag überraschend seinen Wechsel an die Spitze der belgischen Telefongesellschaft Belgacom bekannt gegeben. Als möglicher Nachfolger für Bellens wird in Medienberichten der Chef der Musiksparte BMG, Rolf Schmidt-Holtz, genannt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%