2002 unterm Strich etwas mehr verdient: Dollar und Konjunkturflaute bremsen Air Liquide

2002 unterm Strich etwas mehr verdient
Dollar und Konjunkturflaute bremsen Air Liquide

Die französische Industriegase-Gruppe Air Liquide hat 2002 unter dem Strich etwas mehr verdient als im Vorjahr. Der schwache Dollar und die Konjunkturflaute hätten ein stärkeres Wachstum verhindert, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Reuters PARIS. Der Konzern wies für das vergangene Jahr einen Überschuss von 703,2 Millionen Euro aus. Für 2001 hatte Air Liquide einen Gewinn von 701,9 Millionen Euro verzeichnet. Der operative Gewinn ging nach Abschreibungen um 1,4 Prozent auf 1,162 Milliarden Euro zurück.

Analysten hatten im Schnitt mit einem Reingewinn von 702 Millionen Euro und einem operativen Gewinn von 1,168 Milliarden Euro gerechnet. Bereits Ende Januar hatte der Konzern, dessen Produkte von Industrie- und Medizingasen bis hin zu Kohlensäure in Erfrischungsgetränken reichen, für 2002 einen fünfprozentigen Umsatzrückgang auf 7,9 Milliarden Euro bekannt gegeben.

Für das laufende Jahr erwartet Air Liquide eine weitere Verbesserung der Finanzergebnisse. Wegen der konjunkturellen und weltpolitischen Unsicherheit wollte das Unternehmen aber keine konkreten Prognosen abgeben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%