2002 weniger Umsatz und Ertrag
Zeitarbeitskonzern DIS im Rückwärtsgang

Die Zeitarbeitsfirma DIS hat im vergangenen Jahr wegen der schlechten Konjunktur schrumpfende Umsätze und Erträge hinnehmen müssen.

Reuters DÜSSELDORF. Der Umsatz im Konzern sei 2002 im Vergleich zum Vorjahr um 10,4 Prozent auf 232,7 Millionen Euro gesunken, teilte die DIS Deutsche Industrie Service AG am Dienstag in Düsseldorf mit. Das Vorsteuerergebnis sei auf 15,9 (Vorjahr 21) Millionen Euro zurückgegangen.

Damit seien die zuletzt im vergangenen November nach unten revidierten Ziele für 2002 aber leicht übertroffen worden, hieß es. DIS verwies darauf, dass der deutsche Zeitarbeitsmarkt 2002 ein Minus von 15 Prozent hinnehmen musste. Die Zeitarbeitsfirma wolle am 25. März detailliert über das abgelaufene Jahr und die Perspektiven für 2003 berichten.

Die bisher im MDax gelistete DIS peilt in diesem Jahr zudem eine Aufnahme in den SDax an. "Als einer der Großen im neuen SDax erhalten wir als Unternehmen und als Börsenwert in diesem Auswahlindex ein deutlich höheres Gewicht", erklärte Finanzvorstand Dominik de Daniel. Die DIS-Aktie verlor bis zum Nachmittag über ein Prozent auf 13,35 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%