2002 wieder in die Gewinnzone
DAB-Aktionäre schlucken Kapitalspritze

Das Sanierungspaket für die angeschlagene Dortmunder Actien Brauerei (DAB) steht. Mit einer Kapitalspritze fließen der Binding-Tochter rund 38 Mill. DM zu. Dies beschlossen die Aktionäre am Dienstag auf der Hauptversammlung.

dpa DORTMUND. Der Frankfurter Binding-Konzern hat dem Unternehmen zudem einen Kredit von rund 55 Mill. DM zur Sanierung gewährt. Binding ist mit rund 75 % Hauptaktionär der DAB. Auch die DAB-Trinker werden für die Sanierung zur Kasse gebeten: Zum Sanierungsplan der DAB sollen unter anderem Preiserhöhungen für einzelne Biermarken gehören. Außerdem will sich DAB stärker auf regionale Biermarken wie DAB, Hövels und Kronen konzentrieren.

Die am Dienstag beschlossenen Maßnahmen sehen eine Kapitalherabsetzung mit anschließender Kapitalerhöhung vor. Bei dem Kapitalschnitt soll der Nennwert der DAB-Aktien zunächst von rund 25 ? auf einen Euro abgewertet werden. Im Anschluss will das Unternehmen rund 5,3 Mill. neuer Stückaktien ausgeben. DAB hatte im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Verlust von rund 60 Mill. DM (31 Mio Euro) erwirtschaftet. Die Binding-Gruppe will die Brauerei im Geschäftsjahr 2002 wieder in die Gewinnzone bringen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%