2003 weiteres Wachstum erwartet
United Internet macht Dampf

Der Internet-Serviceanbieter United Internet hat nach einem besser als erwartet ausgefallenen Geschäftsverlauf in den ersten neun Monaten 2002 für das nächste Jahr weiteres Wachstum in Aussicht gestellt.

Reuters MONTABAUR. Das auf Rekordniveau liegende Ergebnis erklärte Konzernchef Ralph Dommermuth vor allem mit einem starken Kundenwachstum, das auch 2003 stärker als bislang erwartet zunehmen werde.

"Wir werden Ende nächsten Jahres rund 2,8 Millionen zahlende Kunden haben", sagte Dommermuth am Donnerstag im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Reuters. Die steigende Kundenzahl sichere dem Unternehmen stabile Erträge, ergänzte der Firmengründer, der bisher für 2003 2,5 Millionen Kunden angepeilt hatte. Zudem plane United Internet, die Geschäftsprognosen für 2003 demnächst anzuheben. Im Gesamtjahr 2002 werde der Konzern die eigenen Ziele deutlich übertreffen.

Am Morgen hatte das Unternehmen aus Montabaur für das dritte Quartal und die ersten neun Monate 2002 deutliche Steigerungen bei Umsatz und Gewinn bekannt gegeben und dabei die Erwartungen der Analysten übertroffen. Am Neuen Markt stiegen United Internet-Aktien zeitweise um rund 7,5 Prozent auf 7,77 Euro.

United Internet rechnet bis Ende 2003 mit 2,8 Millionen Kunden, nachdem Ende Oktober die Marke von zwei Millionen Kunden erstmals überschritten wurde. Mit dem Wachstum der Kundenzahl erklärten Analysten auch das von Quartal zu Quartal verbesserte Ergebnis. "Mit steigender Kundenzahl kann United Internet Skaleneffekte realisieren, das heißt die Kosten pro Kunden senken", sagte Stefan Borscheid, der das Unternehmen für die HVB analysiert. Allerdings liegen die Margen bereits bei fast 30 Prozent und seien kaum noch zu verbessern.

Wegen des anhaltenden Kundenwachstums kündigte Dommermuth zudem an, Anfang des nächsten Jahres die Geschäftsziele für 2003 nach oben anzupassen. Bislang hatte er den Investoren für 2003 einen Umsatz von 313 Millionen Euro und einen Vorsteuergewinn (Ebt) von 40,5 Millionen Euro in Aussicht gestellt.

Die bisherigen Ergebnisziele für das Gesamtjahr 2002 werde United Internet deutlich übertreffen, sagte der Konzernchef weiter. "Das vierte Quartal wird ähnlich stark wie das dritte." Im dritten Quartal hatte United Internet bisher die besten Zahlen der Unternehmensgeschichte erzielt.

Für den Zeitraum Juli bis September 2002 hatte der Konzern einen Gewinn vor Steuern von 10,1 (Vorjahreszeitraum: minus 25,8) Millionen Euro ausgewiesen und damit die Erwartungen der Analysten übertroffen, die lediglich mit 7,41 Millionen Euro gerechnet hatten. Zugleich sei der Umsatz im dritten Quartal auf 77,1 (51,0) Millionen Euro gestiegen. Analysten hatten 75,63 Millionen Euro prognostiziert. In den ersten neun Monaten erzielte der Konzern ohne Sondereffekte ein EBT von 27,6 Millionen. Damit hat United Internet fast 85 Prozent des für 2002 angestrebten Vorsteuergewinns bereits erreicht.

Analysten äußerten sich positiv zu den vorgelegten Zahlen. "Es wird aber schwer, die Wachstumsdynamik 2003 zu halten", sagte der Analyst Viktor Hund von der BW-Bank. Die angestrebte Internationalisierung des Geschäfts könne jedoch weitere Impulse liefern. Firmengründer Dommermuth sagte Reuters, die Gespräche in Großbritannien würden sich mittlerweile in einem sehr konkreten Stadium befinden. Mit einer Akquisition sei noch in den nächsten Monaten zu rechnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%