2300er Marke überwunden: Dax schließt auf Tageshoch

2300er Marke überwunden
Dax schließt auf Tageshoch

Nach siebentägiger Durststrecke hat der Deutsche Aktienindex Dax am Donnerstag die 2300-Punkte-Marke wieder hinter sich gelassen. Erfreuliche amerikanische Konjunkturdaten und die Gewinne der New Yorker Börsen verhalfen dem Dax bis zum Abend zu einem Plus von 4,6 % auf 2304 Punkte.

dpa FRANKFURT/MAIN. Das war ein Gewinn von 6,87 Prozent. Der MDax gewann 2,39 Prozent auf 2710,27. Am Neuen Markt stieg der Nemax 50 um 4,81 Prozent auf 324,43 Punkte.

Die Gegenreaktion der Börsen sei nach den "übertriebenen Kursverlusten der vergangenen Tage" längst überfällig gewesen, sagte Raed Mustafa von der Baden Bank. -Württembergischen

Toptitel war Infineon mit plus 12,09 Prozent auf 6,49 Euro dank gestiegener Halbleiter-Umsätze in Deutschland im Februar. Die Präsentation von Jahreszahlen bei BMW mit einem Rekordgewinn für 2002 stützten die Aktie mit 7,81 Prozent auf 22,77 Euro. Mehrere Analysten lobten das Ergebnis, wenngleich die Gewinnmargen durch die Einführung neuer Modelle gesunken waren. Trotz des schwachen Wirtschaftsumfeldes sowie des Irak-Konflikts mit seinen möglichen Konsequenzen sieht Robert Heberger von Merck, Finck & Co die Möglichkeit, dass 2003 in Sachen Absatz wieder ein Rekordjahr für BMW werden könnte.

RWE-Aktien - im Tagesverlauf sehr gefragt - etablierten sich im Mittelfeld, nachdem der Versorger eine unveränderte Dividende für 2002 plus 10 Cent Bonus bekannt gegeben hatte. Die Aktie war mit 8,03 Prozent sehr stabil im Plus und kostete 19,10 Euro. "Es kann sein, dass gut informierte Kreise schon mehr wissen", sagten einige Händler. RWE präsentiert am Montag seine Jahreszahlen.

Die Aussicht auf deutliche Gewinnsteigerungen des Internet- Anbieters T-Online stützten die Aktien des Mutterkonzerns, der Deutschen Telekom, mit 9,75 Prozent auf 10,02 Euro. SAP notierten auch nach dem angekündigten Wechsel von Vorstandssprecher Hasso Plattner in den Aufsichtsrat auf hohem Niveau bei 72,83 Euro - ein Plus von 6,98 Prozent.

Der Einbruch des Betriebsergebnisses bei Bayer um 46 Prozent enttäuschte die Anleger zunächst. Bis zum Abend stiegen die Papiere aber wieder um unterdurchschnittliche 2,84 Prozent auf 10,85 Euro. Analysten sehen in den schwebenden Verfahren um den Cholesterinsenker Lipobay/Baycol eine "enorme Belastung".

Der schwache Ausblick von Volkswagen auf das laufende Jahr veranlasste Deutsche Bank und die Dresdner Kleinwort Wasserstein zur Herabstufung der Aktie. Am Abend erreichte sie im Zuge der Markterholung ein Plus von 4,68 Prozent auf 30,00 Euro.

Im MDax waren Celanese-Scheine mit 13,16 Prozent auf 15,56 Euro vorn, im Nemax 50 MorphoSys mit 37,63 Prozent auf 8,96 Euro. Die Anteile der comdirect Bank stiegen um 18,06 Prozent im Wert auf 3,40 Euro. Der Markt honorierte neben den Jahreszahlen für 2002 vor allem die Ankündigung einer ersten Dividende, die für viele eine Überraschung war. Auch die Kostensenkungen des Online Brokers wurden positiv wahrgenommen.

Die freundlichen Aktienmärkte gingen zu Lasten der Renten: Der Rex verlor 0,43 Prozent auf 119,33 Punkte. Der Bund Future sank um 1,0 Prozent auf 115,25 Punkte. Die Umlaufrendite stieg auf 3,63 (Mittwoch: 3,57) Prozent. Die europäische Zentralbank (EZB) setzte den Euro-Referenzkurs auf 1,0864 (Mittwoch: 1,1028) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9205 (0,9068) Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%