24-Jähriger will persönliche Schmach tilgen
Raul Gonzalez Blanco - der elegante Spanier

Sein Name klingt wie ein Gedicht, seine Tore sind reine Poesie: Raul Gonzalez Blanco - kurz Raul - gehört zu den Superstars auf der internationalen Fußball-Bühne.

sid MADRID. In Japan und Südkorea will der 24-Jährige seine siebenjährige Profi-Karriere mit dem WM-Titel krönen und gleichzeitig seine persönliche Schmach von der Euro 2000 tilgen, als er mit einem verschossenen Elfmeter kurz vor dem Ende des Viertelfinales gegen den Weltmeister und späteren EM-Titelgewinner Frankreich zum Unglücksraben wurde. "Auf spielerischem und technischem Niveau sind wir sicher eines der besten Teams. Diesmal können wir es schaffen", strotzt der elegante Stürmer vor Optimismus.

Mit dem spanischen Rekordmeister Real Madrid hat Raul, der mit einem Monatsverdienst von rund einer halben Million Euro zu den bestbezahlten Spielern der Welt gehört, international bislang schon fast alles erreicht. Mit 17 Jahren und vier Monaten war der Angreifer 1994 der jüngste Spieler, der jemals in der Primera Division für die "Königlichen" auf dem Platz stand. Gleich in seiner ersten Saison gewann Raul den ersten von bislang drei Meister-Titeln. 1998 und 2000 holte er sich mit Real die Champions-League-Trophäe. Im vergangenen Jahr landete Raul zudem bei der Wahl zum "Welt-Fußballer" hinter Luis Figo und David Beckham auf Platz drei.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%