25 Millionen Dollar für den bankrotten Stromriesen
Enron und Dynegy schließen Vergleich

Die beiden schwer angeschlagenen amerikanischen Energiekonzerne Enron und Dynegy haben eine Fusionsklage von Enron in einem Vergleich beigelegt.

dpa/HB HOUSTON. Der bankrotte Energiehändler Enron erhält 25 Mill. Dollar von Dynegy, teilten die beiden in Houston ansässigen Gesellschaften am Donnerstag mit. Enron erhält auch Zugang zu in Treuhandverwaltung befindlichen Mitteln im Zusammenhang mit dem Kauf der Pipelinefirma Northern Natural Gas Company (NNG) durch Dynegy.

Der Vergleich ermöglicht Dynegy den Weiterverkauf der Pipeline für 928 Mill. Dollar an MidAmerican Energy, die von der Investmentfirma Berkshire Hathaway des US-Milliardärs Warren Buffet kontrolliert wird.

Die Enron-Klage gegen Dynegy bezog sich auf die geplatzte Fusion der beiden Firmen. Dynegy wollte die Energiehandelsfirma Enron im November vergangenen Jahres kaufen, zog aber im letzten Moment die Offerte zurück. Dynegy hatte Enron aber 1,5 Mrd. Dollar zukommen lassen und dafür als Sicherheit die Pipeline erhalten. Enron beschuldigte Dynegy, den Zusammenschluss nur deshalb torpediert zu haben, um die Leitung in ihren Besitz zu bekommen. Enron meldete im Dezember 2001 Konkurs an und verklagte Dynegy. Der Enron-Konkurs hatte die beispiellose Welle von Buchführungsskandalen in den USA eingeleitet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%