25 Spieler fahren mit nach Prag
Auch Schubert verstärkt Zach-Team

Weitere Verstärkung für die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft: Der 22-jährige Nachwuchsverteidiger Christoph Schubert wurde kurzfristig vom AHL-Team Binghamton Senators, dem Farmteam des NHL-Klubs Ottawa Senators, für die WM in Tschechien frei gestellt. Außerdem stoßen vor der WM-Generalprobe vier Spieler zum DEB-Team, die bis zum Wochenende noch im DEL-Finale gestanden hatten.

HB NÜRNBERG. Der gebürtige Münchner steht Zach schon bei der WM-Generalprobe am Mittwoch (18. 45 Uhr/live im DSF) gegen die USA zur Verfügung. Dann gehören auch Martin Reichel vom neuen Meister Frankfurt Lions sowie die DEL-Finalverlierer Robert Leask, Sven Felski und Torhüter Oliver Jonas von den Eisbären Berlin zum Aufgebot der Nationalmannschaft.

Dagegen strich Bundestrainer Hans Zach nach dem 3:2 am Samstag in Heilbronn gegen Österreich Torwart Alexander Jung (DEG Metro Stars), Lasse Kopitz, Petr Fical (beide Nürnberg Ice Tigers) und Erich Goldmann (Iserlohn Roosters) aus dem WM-Kader.

Nach dem Spiel gegen die USA wird Zach noch einen Verteidiger aus dem Kader streichen und am Donnerstag mit 25 Spielern nach Prag reisen. Vor dem WM-Auftakt am Samstag muss der Bundestrainer dann ein 23-köpfiges Aufgebot benennen. "Wir werden aber zwei weitere Stürmer mit nach Prag nehmen, um sie im Training zu halten, bis wir sie nachnominieren können", erklärte Zach. Jung Kopitz, Fical und Goldmann stehen zudem auf Abruf bereit.

Das Team des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) startet in Tschechien am WM-Eröffnungstag gegen Aufsteiger Kasachstan ins Turnier (20.15 Uhr). Die weiteren Gegner in der Gruppe A sind Lettland (26. April) und die Mannschaft der Gastgeber (28. April). Bei den letzten drei Titelkämpfen hatte das DEB-Team jeweils das Viertelfinale erreicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%