Archiv
26 Karstadt-Filialen schreiben rote Zahlen

(dpa-AFX) Essen - Von den bundesweit 180 Karstadt-Filialen schreiben nach Unternehmensangaben 26 Häuser rote Zahlen. Der Vorstandschef der Karstadt Warenhaus AG, Hartmut Merkel, sagte dem Nachrichtenmagazin "Focus", "wir sind aber dabei, einige unserer Filialen zu überprüfen". Ein Programm zu Filialschließungen gebe es jedoch nicht. Laut "Focus" befinden sich rund zwei Dutzend Häuser auf dieser "Projekt-Liste".

(dpa-AFX) Essen - Von den bundesweit 180 Karstadt-Filialen schreiben nach Unternehmensangaben 26 Häuser rote Zahlen. Der Vorstandschef der Karstadt Warenhaus AG, Hartmut Merkel, sagte dem Nachrichtenmagazin "Focus", "wir sind aber dabei, einige unserer Filialen zu überprüfen". Ein Programm zu Filialschließungen gebe es jedoch nicht. Laut "Focus" befinden sich rund zwei Dutzend Häuser auf dieser "Projekt-Liste".

Merkel wies Berichte zurück, wonach besonders kleinere Filialen Geld verlören. "Ob ein Haus rentabel ist oder nicht, hat nichts mit der Größe zu tun", sagte Chef der Warenhaus-Sparte des Essener Karstadtquelle-Konzerns < KAR.ETR > . Von den 180 Häusern gelten dem Bericht zufolge Karstadt-intern nur 105 als klassische Warenhäuser mit einer ausreichend großen Fläche für ein Vollsortiment. An den übrigen Standorten setze das Unternehmen auf ein Kompaktmodell mit spezialisiertem Angebot. In beiden Gruppen befinden sich laut Merkel jeweils 13 Verlustobjekte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%