275 000 Fahrzeuge in Deutschland betroffen
VW ruft eine Million Autos zurück

VW ruft weltweit fast eine Million Autos der Typen Polo und Lupo zurück. Grund ist eine Materialschwäche in der Zuleitung zum Bremskraftverstärker.

dpa WOLFSBURG. Das sagte ein Sprecher am Montag in Wolfsburg der dpa. Betroffen seien die Modelljahre 1998 und 1999. Allein in Deutschland seien 275.000 Halter angeschrieben worden.

Bei Dauertests sei festgestellt worden, dass die Zuleitung zum Bremskraftverstärker undicht werden könne. Dies sei offensichtlich ein Problem der Materialzusammensetzung der Schläuche. Im Extremfall könne der Bremskraftverstärker dadurch nicht die nötige Kraft entwickeln, der Fahrer müsste dann stärker auf die Bremse treten. Die Schläuche würden von VW kostenlos ausgetauscht.

Über die Kosten der Rückrufaktion machte der Sprecher keine näheren Angaben. Angesichts der hohen Zahl von betroffenen Fahrzeugen dürfte es sich aber um einen Betrag im zweistelligen Millionen-Euro-Bereich handeln. VW widersprach der Erwartung, die Gesamtkosten der Rückrufaktion könnten sich für den Konzern auf 100 Millionen Euro belaufen.

Hauptbestandteil der Kostenrechnung sei die erforderlich Arbeitszeit, sagte der Sprecher. Die auszutauschenden Schläuche fielen dagegen kaum ins Gewicht. Die VW-Aktie verlor nach Bekanntwerden der Rückrufaktion deutlich an Wert, stabilierte sich dann aber etwas.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%