3,1 Prozent mehr Lohn
Tarifabschluss im Südwest-Großhandel erzielt

Der Tarifkonflikt im baden-württembergischen Groß- und Außenhandel ist beendet. Die Gewerkschaft Verdi vereinbarte mit den Arbeitgebern in der Nacht zum Mittwoch eine Lohnerhöhung von 3,1 % ab 1. Juli.

HB ETTLINGEN. Der Abschluss für die 150 000 Beschäftigten der Branche hat eine Laufzeit von einem Jahr. Für die Monate April bis Juni gibt es eine Einmalzahlung von 170 ?. "Arbeitnehmer erhalten erstmals einen tariflichen Anspruch auf betriebliche Altersvorsorge in Form einer Pensionskasse", teilte Verdi mit. "Alternativ ist auch eine Direktversicherung möglich."

Noch am Dienstag hatte ein Verdi-Sprecher bezweifelt, dass es in der fünften Verhandlungsrunde in Ettlingen (Kreis Karlsruhe) zu einer Lösung kommen werde: "Von einem Abschluss sind wir zur Zeit noch weit entfernt." Die Gewerkschaft hatte 6,5 % mehr Lohn und Gehalt in den rund 800 Betrieben im Land gefordert. Die große Tarifkommission muss bis zum 25. Juli über die Annahme des Ergebnisses abstimmen.

Die Arbeitgeber hatten in den früheren Verhandlungsrunden ein Plus von 2,5 % angeboten. Außerdem favorisierten sie einen Abschluss mit zweijähriger Laufzeit. "Das wurde von Verdi strikt abgelehnt", sagte Arbeitgeber-Vertreter Hans-Peter Stahl.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%