3,5 Prozent mehr Geld
Tarifabschluss in der Versicherungsbranche

In der Versicherungsbranche haben sich Arbeitgeber und die Gewerkschaft ver.di nach mehrstündigen Verhandlungen am frühen Freitagmorgen auf einen Tarifabschluss geeinigt.

Wiwo/ap MÜNCHEN. Nach Angaben des Arbeitgeberverbandes sieht die Vereinbarung eine lineare Anhebung der Tarifgehälter für die 240. 000 Beschäftigten um 3,5 % ab 1. Juli vor. Für den laufenden Monat erhalten die Angestellten eine Einmalzahlung in Höhe von 100 Euro. Die Laufzeit des neuen Tarifvertrags beträgt 16 Monate, also bis Ende September 2003.

Ferner wurde eine Anschubfinanzierung des Arbeitgebers für eine individuelle Pensionszusage vereinbart: Sofern der Mitarbeiter auf bis zu ein Prozent seiner tariflichen Jahresvergütung verzichtet, leistet der Arbeitgeber eine Anschubfinanzierung in gleicher Höhe. Das Gesamtvolumen des Abschlusses beträgt nach Berechnungen des Arbeitgeberverbandes bezogen auf die gesamte Laufzeit von 16 Monaten 3,74 %.

Außerdem verabschiedeten beide Seiten eine gemeinsame Erklärung zur Beschäftigungssicherung und zu einem geregelten Nebeneinander von gesetzlicher und privater Krankenversicherung. Darin heißt es, dass beide Seiten zu Verhandlungen bereit sind, sollte sich aus der Gesundheitsreform eine Entwicklung ergeben, die nachhaltige negative Auswirkungen auf die Beschäftigung in der Versicherungswirtschaft hat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%