30-35 Mill. Euro umgesetzt
Niebaum befürchtet Finanzprobleme für Bundesliga

Borussia Dortmunds Clubchef Gerd Niebaum befürchtet, dass die Fußball-Bundesliga zunehmend in Finanznot gerät. "Viele Clubs der ersten und zweiten Liga bekommen jetzt massive Liquiditätsprobleme", sagte Niebaum in einem Interview.

dpa MÜNCHEN/HAMBURG. Sollten Kirchs Zahlungen ausbleiben, könnten viele Vereine die Spielergehälter nicht mehr bezahlen. Jetzt gehe es darum, so der BVB-Präsident weiter, im Hinblick auf die Kirch-Krise den "Engpass einiger Clubs zu überbrücken". Dem derzeitigen Rechteinhaber Leo Kirch warf Niebaum indirekt vor, mit den Einnahmen aus dem Pay-TV Quersubventionen betrieben zu haben. "Der Fußball-Fan darf kein Filmfinanzier sein", betonte Niebaum.

Der Fußball sei nicht schuld an der Finanzmisere der insolventen KirchMedia. Im Gegenteil: Die Bundesliga sei eine erstklassige Ware. "Ein reiner Bundesliga-Kanal könnte höchst profitabel sein - Pay-TV können auch andere betreiben", erklärte Niebaum. Trotz des frühen Ausscheidens in der Champions League hat der anschließend im UEFA-Pokalwettbewerb bis ins Endspiel gegen Feyenoord Rotterdam gelangte, deutsche Meister gut verdient: "International haben wir in dieser Saison 30 bis 35 Millionen Euro umgesetzt", gab Niebaum bekannt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%