30 Mill. Euro Schulden
12 Formel-1-Wagen des Prost-Teams versteigert

Einen Erlös von mehr als einer Million Euro brachte die erste von vier öffentlichen Versteigerungen der Konkursmasse des ehemaligen Formel-1-Teams von Alain Prost.

sid PARIS. Bei der Auktion in Paris kamen unter anderem 12 Rennwagen sowie Helme und Overalls der Fahrer unter den Hammer. Den Höchstbetrag von rund 300 000 Euro erzielte ein Prost-Peugeot aus der Saison 2000, mit dem der Franzose Jean Alesi drei Grand Prix bestritten hatte. Für den Rennstall des viermaligen Weltmeisters Prost war am 28. Januar endgültig das Aus gekommen. Ein Gericht in Versailles hatte die Liquidation des mit mehr als 30 Millionen Euro verschuldeten Teams verfügt.

Unter anderem stand der Mönchengladbacher Heinz-Harald Frentzen im Vorjahr bei den Franzosen unter Vertrag. Erst im letzten Moment fand der Deutsche im englischen Arrows-Rennstall einen neuen Arbeitgeber. Durch die Prost-Pleite blieb es 2002 bei insgesamt 11 eingeschriebenen Teams in der Formel-1-WM, da Einsteiger Toyota hinzukam.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%