30 % sollen beim Marketing eingespart werden
Lycos Europe trotz hoher Verluste auf Erfolgskurs?

Beim Internetportal Lycos Europe passiert genau das, was man Internet-Unternehmungen seit Monaten vorwirft und auch zu deren Absturz an den Börsen führte. Das Internet-Portal hat in der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres doppelt soviel Verlust wie Umsatz gemacht.

rtr/no HAARLEM/FRANKFURT. Am Mittwoch legten die Niederländer ihr Ergebis vor. Die Verluste beliefen sich auf insgesamt 116,9 Mill. Euro, während Umsatz lediglich auf 57,1 Mill. Euro gesteigert wurde. Im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres konnte der Umsatz um 320 % gesteigert werden - die Verluste erhöhten sich allerdings auch um 670 %.

Wie sieht die zukünftige Strategie des Portalbetreibers aus? Christoph Mohn, Sohn des Bertelsmann Aufsichtsrats-Ehrenvorsitzenden Reinhard Mohn und Vorstandschef des am Neuen Markt notierten Unternehmens, stand in Frankfurt Rede und Antwort. Nach den Übernahmen von Spray Network und MultiMania plane Lycos bis zum Sommer keine Akquisitionen in größerem Umfang: "Wir müssen zunächst die Integration abschließen", sagte Mohn. Danach seien Akquisitionen nicht ausgeschlossen. "In Italien gibt es eine Reihe von Portalunternehmen, die nicht an große Konzerne gebunden sind und mit denen man sich einen Zusammenschluss vorstellen könnte", so der Lycos-Chef. Konkrete Gespräche führe Lycos Europe aber derzeit nicht.

In Großbritannien hingegen sieht Mohn keine Kandidaten. "Es gibt keine sehr attraktiven Ziele", sagte der Lycos-Chef. Ziel sei es, in Großbritannien aus eigener Kraft zur Nummer drei zu werden. "Wir können mit der Lycos-Marke Marktanteile gewinnen. Wir sind nicht so weit weg von der dritten Position", führte Mohn aus. Derzeit halte Lycos Europe in Großbritannien nach Reichweite und Anzahl der Seitenabrufe die fünfte Position. 24,8 Prozent der Internet-Nutzer greifen nach einer Studie von Nielsen Net Ratings auf Lycos Europe zurück. In Deutschland habe Lycos Europe im Dezember mit einer Reichweite von 45,8 Prozent hinter T-Online den zweiten Platz belegt.

Lycos Europe will 30 % beim Marketing einsparen

Die Integration der neu zugekauften Unternehmen solle im Sommer abgeschlossen sein. "Danach müssen wir die Angebote noch auf eine technische Plattform bringen", sagte Mohn.

Im September 2000 hatte Lycos Europe die Übernahme des schwedischen Portals Spray Network und Anfang November den Zukauf der französischen Internet-Community Multimania bekannt gegeben. Der Investor Spray Venture hatte sich im Rahmen des Verkaufs von Spray Network früheren Angaben zufolge dazu verpflichtet, acht Millionen Lycos-Europe-Aktien zu je zehn Euro zu zeichnen und das Geld in vier Raten zu zahlen. "Bislang hat Spray Venture noch nicht bezahlt", sagte Mohn. Er zeigte sich aber zuversichtlich, dass die Verhandlungen noch vor Ablauf des vertraglich vereinbarten Veräußerungsverbots am 23. April beendet seien. "Wir machen relativ gute Fortschritte", sagte Mohn. Ein eventuelles Scheitern der Gespräche habe keinen Einfluss auf das Betriebsergebnis von Lycos Europe.

Lycos Europe ist Marktführer in Europa

Lycos Europe sei in der Lage, seine führende Marktposition in Europa durch organisches Wachstum weiter auszubauen, so Mohn. Mit 1,5 Milliarden Seitenabrufen im Dezember habe man den Portalanbieter Yahoo in Europa überholt. Um Kosten zu sparen kündigte der Vorstandschef Kosteneinsparungen im Marketing an. "Wir wollen die Marketingkosten im kommenden Geschäftsjahr um 30 Prozent senken."

Für das laufende Geschäftsjahr 2000/2001 rechnet der Internet-Portal-Betreiber laut Mohn mit Marketingkosten von 160 Millionen Euro. Im Geschäftsjahr 2003/2004 plane Lycos Europe das Erreichen der Gewinnschwelle auf Basis des Ergebnisses vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%