300 Arbeitsplätze gefährdet
Jenoptik-Tochter übernimmt Babcock-Teile

Die Jenoptik-Dienstleistungstochter M+W Zander hat Teile der Babcock-Borsig-Tochter Krantz TKT-Gruppe zum 1. August übernommen.

Reuters FRANKFURT. Neben Teilbereichen der technischen Gebäudeausrüstung übernehme M+W Zander die Krantz-Aktivitäten in der Reinraumtechnik und wichtige Teile der Forschung und Entwicklung sowie der Produktion von lüftungstechnischen Komponenten, teilte Jenoptik am Freitag mit. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden.

Krantz TKT ist nach Angaben von Jenoptik einer der größten Wettbewerber von M+W Zander im Bereich technische Gebäudeausrüstung und als technischer Generalunternehmer. Vorbehaltlich der Zustimmung durch das Kartellamt übernehme M+W Zander vorläufig etwa 1150 Mitarbeiter und ein geplantes Umsatzvolumen für das nächste Geschäftsjahr von rund 300 Millionen Euro, teilte Jenoptik weiter mit.

M+W gehe davon aus, dass mit dem Zusammenfassen von Geschäftsaktivitäten noch rund 300 Arbeitsplätze abgebaut werden müssten. Jenoptik wird bei der Übernahme nach eigenen Angaben keine öffentlichen Hilfen in Anspruch nehmen.

Der Maschinen- und Anlagenbauer Babcock-Borsig hatte Anfang Juli Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Die Tochter Krantz TKT hatte kurze Zeit später einen Insolvenzantrag gestellt. Der Versuch, den Traditionskonzern Babcock Borsig im Wege einer Sanierung zu erhalten, war angesichts eines von vielen Banken als zu hoch beurteilten Finanzaufwandes gescheitert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%